40 000. Besucher bei August Macke im Stadtmuseum

Lesedauer: 2 Min
Das Ehepaar Max und Luisa Brecht ist der 40 000. Besucher der Macke-Ausstellung.
Das Ehepaar Max und Luisa Brecht ist der 40 000. Besucher der Macke-Ausstellung. (Foto: Kulturamt Lindau)
Lindauer Zeitung

Die Ausstellung „August Macke – Flaneur im Garten der Kunst“ ist noch bis einschließlich 26. August im Stadtmuseum Lindau täglich von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen. Danach schließt der Cavazzen für die Generalsanierung. Der Eintritt kostet acht Euro pro Person. Familien bezahlen 16 Euro, Schüler und Studenten erhalten ermäßigte Preise und müssen nur 3,50 Euro bezahlen.

Bereits am Dienstag, 31. Juli, ist der 40 000. Besucher der August Macke-Ausstellung im Lindauer Stadtmuseum gezählt worden. Max und Luisa Brecht wurden an der Kasse gemeinsam empfangen und von Oberbürgermeister Gerhard Ecker, Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn und Co-Kuratorin Sylvia Wölfle begrüßt.

Als eigentliche Überraschung für die Brechts stellte sich jedoch die Anwesenheit von Til Macke heraus. Der Enkel des weltberühmten Künstlers August Macke war eigens nach Lindau gereist, um die Lindauer Ausstellung zu besichtigen (die Lindauer Zeitung berichtete in der Freitagsausgabe). Er beglückwünschte laut Pressemitteilung des Kulturamts das Ehepaar Brecht und übergab selbst den Ausstellungskatalog zu „August Macke – Flaneur im Garten der Kunst“.

Die Eheleute kamen wie jedes Jahr aus Berlin an den Bodensee, um Urlaub zu machen und besuchten dabei auch Lindau. Für die Kunstliebhaber stand wie in jedem Jahr ein Besuch der Sonderausstellung auf dem Programm. Die Brechts hoffen, dass auch in den kommenden Jahren in Lindau Protagonisten der modernen Kunst präsentiert werden.

Die Ausstellung „August Macke – Flaneur im Garten der Kunst“ ist noch bis einschließlich 26. August im Stadtmuseum Lindau täglich von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen. Danach schließt der Cavazzen für die Generalsanierung. Der Eintritt kostet acht Euro pro Person. Familien bezahlen 16 Euro, Schüler und Studenten erhalten ermäßigte Preise und müssen nur 3,50 Euro bezahlen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen