1250 Euro für die Bahnhofsmission in Lindau

Lesedauer: 2 Min
 Werner Petzold (links, Ehrenamtlicher Helfer Bahnhofsmission), Oliver Messerer (GKWG Geschäftsführer), Conny Schäle (Leiterin B
Werner Petzold (links, Ehrenamtlicher Helfer Bahnhofsmission), Oliver Messerer (GKWG Geschäftsführer), Conny Schäle (Leiterin Bahnhofsmission), Benjamin Bormann (GKWG Prokurist) (Foto: GWKG)
Lindauer Zeitung

Auch in diesem Jahr setzt die GKWG (Kreis-Wohnbau-GmbH) ihre Tradition fort, statt Weihnachtsgeschenken eine Spende zu leisten. Die diesjährige Weihnachtsspende von 1250 Euro kommt der Bahnhofsmission in Lindau zugute und wird für Aufrechterhaltung des wichtigen sozialen Engagements aufgewendet. „Denn immer mehr Menschen geraten in unserer Gesellschaft ins Abseits, weil sie arm sind oder verzweifelt, keine Wohnung haben oder vom Verlust der Wohnung bedroht sind“, schreibt die GWKG in einer Pressemitteilung. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bahnhofsmission haben hier stets ein offenes Ohr für die Probleme der Menschen und suchen mit ihnen gemeinsam nach Lösungen. Denn manchmal gerate das Leben einfach plötzlich aus der Spur und dann brauchen Menschen Hilfe. Die Bahnhofsmissionen helfen jedem: sofort, ohne Anmeldung, ohne Voraussetzungen erfüllen zu müssen und gratis. Man hoffe bei der GWKG, „dass unsere Mieter diesen Dienst nie in Anspruch nehmen müssen. Falls es doch der Fall sein sollte, sind wir sehr froh, dass es die Bahnhofsmissionen und ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter gibt und danken allen für ihren Einsatz“.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen