Ölteppich im „Kleinen See“: Polizei sucht Verursacher

Lesedauer: 1 Min
Über rund 5000 Quadratmeter erstreckt sich ein Ölfilm am Kleinen See, den die Lindauer Feuerwehr mit Ölsperre und Flies eindämmt
Über rund 5000 Quadratmeter erstreckt sich ein Ölfilm am Kleinen See, den die Lindauer Feuerwehr mit Ölsperre und Flies eindämmt. Die Suche nach der Ursache bzw. dem Verursacher aber dauert. (Foto: Christian Flemming)
Lindauer Zeitung

Im „Kleinen See“ zwischen der Lindauer Insel und dem Festland ist am Samstagmittag eine etwa 5000 Quadratmeter bedeckende Verunreinigung festgestellt worden, wie die Polizei mitteilt. Es handelt sich hierbei wohl um Kraftstoff. Das Verursacherboot konnte bislang nicht entdeckt werden. Überprüfte Boote hatten keine Lecks. Die Löschgruppe Altstadt und der Löschzug Hauptwache eder Lindauer Feuerwehr rückten um kurz vor 14 Uhr an und legten eine Ölsperre die bis Montag bestehen bleiben wird. Die Nutzung der Anlegestege 5 bis 9 wird dadurch erheblich eingeschränkt, heißt es weiter. Die Wasserschutzpolizei Lindau sowie ein angeforderter Hubschrauber waren ebenso vor Ort. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen für die Schadensursache übernommen. Foto: Christian Flemming

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen