Irish Cob Dano führt den Martinszug in Hergensweiler an

Lesedauer: 2 Min
Den Sonntag vor dem eigentlichen Martinstag nutzen die Hergensweiler, um ihren Martinsritt und das anschleßende Martinsspiel zu
Den Sonntag vor dem eigentlichen Martinstag nutzen die Hergensweiler, um ihren Martinsritt und das anschleßende Martinsspiel zu feiern. (Foto: Christian Flemming)
cf

Dano kennt das Prozedere bereits: Der 18-jährige Irish Cob schreitet geduldig vor der Schar Hergensweiler Kinder mit Laternen sowie ihrer Eltern und weiterer Angehöriger die Dorfrunde. Gabriele Kleinhaus, die da als der Heilige Martin auf Dano thront, muss da gar nicht groß auf ihr Pferd einwirken, nur ab und an gibt sie ihm zu verstehen, dass die Kinder einfach nicht so schnell sind wie Danos langsamer Schritt. Also gibt es immer wieder kurze Stopps, damit der Martinszug nicht allzusehr in die Länge gezogen wird. In der Westallgäuer Gemeinde nutzten Sportverein und Kindergarten den Sonntagabend, also den Vorabend des eigentlichen Martinstages, um ihren Ritt und das Martinsspiel miteinander zu feiern. Ob Dano aber dieselbe Karriereleiter emporklettern wird wie Markus Huber, ist fraglich. Denn Huber, der mittlerweile der Leser der Martinsgeschichte ist, hatte vor Jahren als Pferd angefangen, da kein richtiges Tier zur Hand war, dann wurde er Bettler, also Bettler im Martinsspiel. Und nun ist er zum Vorleser emporgestiegen. Bleibt die Frage, ob er dereinst als der Heilige Martin auf des Pferdes Rücken einreiten wird, was er selbst allerdings für wenig wahrscheinlich hält. Nach dem Martinsspiel jedenfalls wurde in Hergensweiler gemeinsam gefeiert, während Dano sich auf den heimischen Stall freute. Foto: Christian Flemming

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen