Ehemaliges Landgasthaus Sonne: Aus Doppel- werden Einzelzimmer

Lesedauer: 2 Min
Der Eigentümer des Landgasthauses Sonne plant, aus dem ehemaligen Landgasthof ein Wohnhaus zu machen.
Der Eigentümer des Landgasthauses Sonne plant, aus dem ehemaligen Landgasthof ein Wohnhaus zu machen. (Foto: Archiv: Hipp)
isa

Damit es mit den Planungen für das ehemalige Landgasthaus Sonne weitergehen kann, hat der Gemeinderat von Hergensweiler auf seiner jüngsten Sitzung einer Nutzungsänderung für das Gebäude zugestimmt, die eigentlich recht ungewöhnlich ist. Die bestehende Veränderungssperre ist dadurch allerdings nicht beeinträchtigt.

Ungewöhnlich ist die jüngste Entscheidung deshalb, weil der Antragsteller weniger Betten haben will, als ihm laut aktueller Genehmigung eigentlich zustehen. Der Grund hierfür: Damit die Brandmeldeanlage abgeschaltet werden darf, so erklärte Bürgermeister Wolfgang Strohmaier dem Gremium, müssten einige Doppelzimmer zu Einzelzimmern gemacht werden. Dafür bedurfte es jedoch einer vom Gemeinderat genehmigten sogenannten Nutzungsreduzierung, der das Gremium von Hergensweiler letztendlich einstimmig zustimmte.

„Das berührt die Veränderungssperre nicht“, hatte der Bürgermeister zuvor noch auf Nachfrage von Bernhard Merkel versichert. Wie die „Lindauer Zeitung“ bereits berichtete, hatte 2018 der damalige Gemeinderat eine Änderung des Bebauungsplans mit dem Erlass einer Veränderungssperre für das betreffende Gebiet beschlossen. Man wollte dadurch verhindern, dass der Charakter der alten Dorfmitte zerstört werde.

Der Eigentümer plant, aus dem ehemaligen Landgasthof ein Wohnhaus zu machen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade