Drei Läuferinnen meistern den Ultratrail im Kleinwalsertal

Lesedauer: 4 Min

Die drei Ultraläuferinnen Heidi Abendschein, Fung In Tai und Petra Schepers (von links).
Die drei Ultraläuferinnen Heidi Abendschein, Fung In Tai und Petra Schepers (von links). (Foto: tmms-verlag)
Lindauer Zeitung

Der TSV Hergensweiler hat nicht nur seit 2016 wieder einen Leiblachlauf mit zwölf Kilometern, sondern es gibt in dem Dorf auch viele ambitionierte Läufer, davon drei Ultraläuferinnen. Beim Walsertrail Challenge im Kleinwalsertal nahmen laut Vereinsbericht Heidi Abendschein, Fung In Tai und Petra Schepers vom TSV Hergensweiler daran teil. Es wurde mit dem Widdersteinlauf mit 15 Kilometer und 980 Höhenmeter begonnen. Bei Gewitter mit Hagel kamen Fung In Tai und Petra Schepers vom TSV Hergensweiler als Fünfter und Siebter in ihrer Altersklasse ins Ziel.

Einen Tag später startete dann der Ultratrail mit knapp 65 Kilometern und 4200 Höhenmeter mit Start und Ziel in Riezlern als Trailrunning-Höhepunkt. Dabei handelt es sich um eine technisch als auch läuferisch sehr anspruchsvolle Strecke, die teilweise über steile Grate und drahtseilversicherte Abschnitte führt.

Über Wäldele und Küren ging es über das Gottesackerplateau auf den Hohen Ifen, von dort wieder talwärts und über das Schwarzwassertal hinaus zur Auenhütte, dann wieder hoch zum Walmendinger- und Grünhorn und über das Starzeljoch hinunter nach Baad. Dort mussten nach nur 36 Kilometer bereits viele Teilnehmer den Lauf beenden. Am Nachmittag schafften dann die lauffreudigen Damen aus Hergensweiler endlich total verschwitzt den Zieleinlauf in Riezlern.

Starke Leistung

Heidi Abendschein kam 12:10 Stunden als fünfte Frau und Erste in ihrer Altersklasse 50 bis 60 an und war die älteste Finisherin. Fung In Tai schaftte die Strecke in 12:28 Stunden als sechste Frau und Zweite ihrer Altersklasse 30 bis 40 sowie Platz zwei der Gesamt Challenge mit 80 Kilometer. Petra Schepers erreichte in 13:00 Stunden das Ziel. Sie wurde Vierte ihrer Altersklasse 30 bis 40 und gleichzeitig erreichte sie Platz drei der Gesamt Challenge mit 80 Kilometer.

Die letzten Läufer kamen nach über 15 Stunden ins Ziel, lediglich 94 der insgesamt 181 gemeldeten Trailrunner kamen ins Ziel. Fung In Tai nahm den Walsertrail als Training für ihren Ultra-Trail du Mont Blanc mit 100 Meilen (168 Kilometer) und 10 000 Höhenmetern. Sie hat bereits einen 100 Meilen-Lauf in Japan absolviert und 16 Ultramarathons mit 100 Kilometer Länge.

Petra Schepers trainiert für die Teilnahme am Transalpine-Run, einen Etappenlauf über die Alpen mit 260 km und 16 000 Höhenmeter. Für Petra ist es bereits die dritte Alpenüberquerung in Trailschuhen. Heidi Abendschein hat dieses Jahr schon drei Ultramarathons auf dem ersten Platz gefinisht und plant noch einen Mehrtageswettkampf bei der Tour de Tirol. Sie gewann 2017 die deutsche Meisterschaft der AK 55 im Ultramarathon.

Alle drei werden natürlich beim Leiblachlauf am 30. März 2019 mit dabei sein, bei dem es eine neue Strecke mit noch mehr Trailanteil und weniger Teer geben wird. Es gibt wieder Trainingsläufe, deren Termine noch rechtzeitig bekannt gegeben werden. Ohne die zahlreichen treuen Sponsoren von Hergensweiler könnte der Leiblachlauf nicht stattfinden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen