Azubis zeigen ihren Ausbildungsplatz

Lesedauer: 3 Min
 Bevor der Rundgang startet, konnten sich die Eltern im Rahmen einer kurzen Präsentation über das Unternehmen informieren.
Bevor der Rundgang startet, konnten sich die Eltern im Rahmen einer kurzen Präsentation über das Unternehmen informieren. (Foto: Rose Plastic)
Lindauer Zeitung

23 Mütter und Väter haben beim Ausbildungselternabend der Firma Rose Plastic das Arbeitsumfeld ihres Sohnes oder ihrer Tochter kennengelernt. Die Veranstaltung, zu der das Hergensweiler Unternehmen alle drei Jahre einlädt, soll die Eltern mehr an der Ausbildung teilhaben lassen.

Drei Jahre dauert eine Lehre im Schnitt, heißt es in der Pressemitteilung der Firma. Das sind rund 660 Tage, die die Auszubildenden am Arbeitsplatz oder in der Berufsschule verbringen. Und letztendlich 660 Tage, an denen Eltern sich fragen, wie die Ausbildung abläuft und wie der Arbeitsalltag aussieht. Genau aus diesem Grund wurde bei Rose Plastic der Ausbildungselternabend ins Leben gerufen. Doch nicht nur die Mütter und Väter profitieren davon, sondern auch das Unternehmen. „Wir als Ausbildungsbetrieb freuen uns, die Eltern unserer Azubis näher kennenzulernen“, so Ausbildungsleiterin Lea Rothenhäusler. Auf diese Weise gebe es einen persönlichen Austausch, der sehr wertvoll für beide Seiten sei.

Um den Eltern einen Einblick in den Betrieb zu geben, startete der Abend nach der Begrüßung durch den kaufmännischen Leiter bei Rose Plastic, Christian Straub, mit einer kurzen Unternehmenspräsentation. Anschließend durften die Eltern bei einem von allen Auszubildenden organisierten Rundgang durch die Verwaltung und die riesigen Produktionshallen einen Blick hinter die Kulissen von Rose Plastic werfen. Gleichzeitig lernten sie so auch die Arbeitsplätze sowie Ausbilderinnen und Ausbilder ihrer Töchter und Söhne besser kennen. Der Abend endete mit einer Brotzeit, frisch zubereitet von Mitarbeitern der firmeneigenen Kantine, heißt es weiter in der Pressemitteilung. In lockerer Runde blieb dann genug Zeit für Gespräche und ein gegenseitiges Kennenlernen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen