Bürgermeister in Hergatz hält letzten Neujahrsempfang ab

Lesedauer: 7 Min
Bürgermeister Uwe Giebel – Bürgermeister im Endspurt, hielt ein fröhliches Bad in der Menge seiner Bürger beim Neujahrsempfang d
Bürgermeister Uwe Giebel – Bürgermeister im Endspurt, hielt ein fröhliches Bad in der Menge seiner Bürger beim Neujahrsempfang der Gemeinde Hergatz. (Foto: Susi Donner)
Susi Donner

Die Bürger haben sich beim traditionellen Neujahrsempfang der Gemeinde Hergatz in die Aula der Grundschule in Wohmbrechts gedrängt. Es war der letzte Neujahrsempfang, den Uwe Giebel als Bürgermeister abhielt. 14 Jahre lang war er das Oberhaupt der Gemeinde, die aus 18 Ortsteilen besteht Nach seiner kurzen freundlichen Begrüßung hielt er Rückschau auf das eben vergangene Jahr und einen Ausblick an das noch beinahe jungfräuliche 2020.

Viel hat die Gemeinde geschafft im „alten“ Jahr: Im Baugebiet am Obstgarten in Wohmbrechts schreiten die Bauarbeiten voran und weitere Bewohner konnten ihr Eigenheim beziehen. Der Spielplatz dort wurde bereits errichtet. Die Bauarbeiten für die beiden Feuerwehrgerätehäuser in Maria-Thann und Wohmbrechts wurden endlich begonnen. Der Kunstrasenplatz auf dem Schulhof der Grundschule ist eingebaut.

Die Nutzungserweiterung der Räumlichkeiten der Mittagsbetreuung durch eine Raumteilung im Untergeschoss der Grundschule wurde umgesetzt, ebenso die Einrichtung der Großtagespflege als Erweiterung der Kinderbetreuung im „Alten Rathaus“ in Maria-Thann in Zusammenarbeit mit den Tagesmüttern. Der erste Abschnitt der Breitbandversorgung wurde erfolgreich umgesetzt, und für den zweiten Abschnitt der unterversorgten Ortsteile, sowie die Anbindung von Rathaus und Grundschule, wurde der Auftrag erteilt.

Klimaschutz im Vordergrund

Dem Klima- und Umweltschutz wurde durch die in der Bevölkerung gut angenommen Baumpflanzaktion, sowie durch den Beginn der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED Leuchtmittel Rechnung getragen. Die Friedhofsmauer in der Kirchbergstraße in Wohmbrechts wurde stabilisiert und saniert, der Treppenaufgang wurde neu gebaut. Zur Entschärfung der Parksituation wurden im Ortsteil Schwarzenberg circa 17 neue öffentliche Parkplätze geschaffen. Die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radler wurde im Ort durch den Bau des Gehwegs entlang der Straße nach Itzlings und der Geschwindigkeitsreduzierung auf der Straße von Möllen nach Maria Thann erhöht.

Viel hat die Gemeinde vor im „neuen“ Jahr. Bürgermeister Uwe Giebel gab stichpunktartig einen Ausblick, was das Jahr 2020 an Fortschritten bringen soll. Kinderbetreuung: Der Ausbau der Kinderkrippe im Dachgeschoss werde hoffentlich bis zum neuen Kindergartenjahr ab September 2020 fertiggestellt sein. Feuerwehr: Die Fertigstellung und der Bezug wenigstens eines der neuen Feuerwehrgerätehäuser. Dazu werde die Planung der Neuanschaffung neuer Feuerwehrfahrzeuge in Angriff genommen.

Verkehr: Überwachung des ruhenden Verkehrs in der Bahnhofstraße. Schaffung einer Querungshilfe auf der B12 Salzstraße Ortseingang von Hergatz kommend und die Versetzung der Ampel in Richtung Ortsmitte. Die Umsetzung der langfristig geplanten Überführung der B32 im Bereich Ortseinfahrt Schreckelberg und Schwarzensee sei noch mit einem Fragezeichen versehen. Straßensanierung: Fahrbahndeckbelagsarbeiten in der Pfänderstraße in Maria-Thann. Sanierung und Umgestaltung des Schlossweges im Rahmen der Dorferneuerung. Grundschule: Sanierung und Umbau des Werkraumes im Untergeschoss um die Anforderungen des Bayerischen Lehrplanes und des Unfallschutzes zu erfüllen. Mitwirkung bei der geplanten Musik AG mit Förderverein, Jugendmusikschule und den beiden Musikkapellen. Dorferneuerung: Das Seminar in Thierhaupten für Gemeinderäte, den Vorstand Dorferneuerung und Bürger zum Thema „Planung und Gestaltung des Dorfplatzes mit den öffentlichen Gebäuden Alter Pfarrhof und Bodenmüllerhaus“.

Friedhof Wohmbrechts: Sanierung der inneren Friedhofsmauern und Treppen. Sport und Vereine: Mitwirkung bei der Errichtung des Mountainbike-Parks zusammen mit dem Sportverein Maria-Thann und der Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee e.V. (früher Leader). Das Grundstück dafür in Maria-Thann wurde bereits erworben. Erweiterung des Vereinsheims des TSV am Sportplatz in Wohmbrechts für Jugendräume, ebenfalls durch Förderung der Dorferneuerung.

Mehrere Bürgermeisterkandidaten

Als einen der Höhepunkte bezeichnete das Gemeindeoberhaupt die bevorstehenden Gemeindewahlen am 15. März. „Ich freue mich, dass es mehrere Bürgermeisterkandidaten und somit eine echte Wahl gibt“, verkündete Giebel und begrüßte die drei Kandidaten Christian Renn, Reinhold Lampater und Oliver-Kersten Raab. „Ich bezweifle aber, dass deswegen zwei unabhängige Wählergruppen notwendig sind. Es besteht die Gefahr der Blockbildung und sozialen Spaltung im Dorf. Achten sie darauf, dass dies nicht geschieht“, bat er die Bürger und mahnte sie, auf jeden Fall zur Wahl zu gehen. Nach dem offiziellen Teil wurde der Empfang sehr schnell menschlich und persönlich. „Dies ist ja keine politische Veranstaltung, sondern eine schöne Möglichkeit für alle Bürger und Vereine einander näher zu kommen“, sagte Giebel und erzählte, dass er sich jetzt nach 14 Jahren Fernbeziehung natürlich sehr freue, ganz zurück zur Familie zu kommen.

Zudem sei der dreifache Vater am Heiligen Abend zum vierten Mal Großpapa geworden. Vier Enkelkinder habe er jetzt, drei Buben und ein Mädchen. „Die Familie wartet sehnsüchtig auf mich.“

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen