Kandidaten der Bürgerschaft Bodolz stellen sich vor

Lesedauer: 3 Min
 Das Gasthaus Koeberle war bei der Kandidatenvorstellung der Bürgerschaft Bodolz gut gefüllt.
Das Gasthaus Koeberle war bei der Kandidatenvorstellung der Bürgerschaft Bodolz gut gefüllt. (Foto: Bürgerschaft Bodolz)
Lindauer Zeitung

Die Kandidaten der Bürgerschaft Bodolz haben sich kürzlich im bis auf den letzten Platz gefüllten Gutsgasthaus Koeberle den interessierten Bürgern vorgestellt. Die Kandidatenliste umfasst laut Pressemitteilung sowohl langjährige Gemeinderäte als auch mehrere neue Gesichter.

In Vorstellungsrunden mit jeweils zwei bis drei Kandidaten, die von Thomas Bergert moderiert wurden, konnten sich die Gäste über die Motivationen der einzelnen Kandidaten informieren. Zunächst berichtete der erste Vorsitzende Bruno Schmid, seit 30 Jahren im Gemeinderat, über die vielfältigen Aktivitäten der Bürgerschaft Bodolz, die jedes Jahr durchgeführt werden und regelmäßig auf gute Resonanz stoßen. Der Verein sei mittlerweile auf über 50 Mitglieder angewachsen. Bürgermeister Ruh berichtete auf Nachfrage, dass er die meiste berufliche Erfahrung während des „Aufbau Ost“ gesammelt habe, den er 14 Jahre lang in der Stadt Dresden begleitet habe. Beide betonten die konstruktive und angenehme Zusammenarbeit im Bodolzer Gemeinderat. Mit Bruno Schmid, Alexandra Natterer, Edith Ott, Thomas Freilinger, Karl-Heinz Schäfler, August Krenkel, Gebhard Marte, Markus Franz, Leonore Graf, Tobias Roth, Matthias Fogel, Wolfgang Greb, Rudolf Erath, Klaus Koros, Lukas Katranas und Florian Kittsteiner stellen sich für die Bürgerschaft Bodolz Menschen aus allen Bereichen der Gemeinde zur Wahl. Der Mitteilung zufolge sind es Landwirte im Haupt- und Nebenerwerb, Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, Handwerker, Kaufleute, Angestellte und Selbstständige, wodurch Bürger von 25 bis 67 Jahren daran mitwirken wollen, dass Bodolz lebenswert bleibt. Viele seien Mitglieder der Feuerwehr, beim BC Bodolz, kirchlich oder kulturell aktiv in Bodolz.

So konnten die Fragen von Thomas Bergert von allen Gruppen ausführlich und auch mit einer Prise Humor beantwortet werden. Anschließend unterhielten sich die Gäste noch mit den Bewerbern über ihre persönlichen Ziele für Bodolz. Themen waren hierbei unter anderem die Höhe der Rücklagen als auch der Schuldenstand, die Betreuungsangebote, die Ausstattung der Feuerwehr sowie die Angebote im Haus der Generationen, das Kinderfest, der Kleinkunstabend und die Elektrifizierung der Bahn.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen