Urnengrab: Gebühr festgelegt

Lesedauer: 2 Min

Die neue Urnengrabanlage auf dem Achberger Friedhof ist fertig. Deshalb hat der Achberger Gemeinderat in der jüngsten Sitzung d
Die neue Urnengrabanlage auf dem Achberger Friedhof ist fertig. Deshalb hat der Achberger Gemeinderat in der jüngsten Sitzung die Gebühren für die unterschiedlichen Bestattungsformen festgelegt. (Foto: Tobias Kleinschmidt)

Die neue Urnengrabanlage auf dem Achberger Friedhof ist fertig. Deshalb hat der Achberger Gemeinderat in der jüngsten Sitzung die Gebühren für die unterschiedlichen Bestattungsformen festgelegt.

Demnach kostet die Bestattung einer Urne auf dem Wiesenfeld 450 Euro, eine anonyme Bestattung kostet 390 Euro. Ein sogenanntes Familiengrab mit zwei Plätzen in der Achberger Anlage samt Grabplatte kostet je Platz 690 Euro. Für die Öffnung eines Urnengrabes verlangt die Gemeinde 107 Euro.

Die Urnengräber sind auf 15 Jahre angelegt. Ob nach diesen 15 Jahren eine Verlängerung möglich sein wird, das wollte sich der Achberger Gemeinderat noch offen lassen und vorerst abwarten, wie die Anlage von den Achbergern angenommen wird. Sollte hier in 15 Jahren kein Platzmangel herrsche, könne die Gemeinde problemlos die Liegezeit verlängern, schlug Tanja Ruh vor. Die Kämmerin war für die Anlage verantwortlich und bekam auf der Sitzung von Seiten der Zuhörer als auch vom Gemeinderat großes Lob für die gelungene Gestaltung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen