Biotoppflege: Albverein hält Wacholderheide frei

Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Biotoppflege: Albverein hält Wacholderheide frei
Schwäbische Zeitung

Freiwillige vom Albverein Zwiefalten haben die Wacholderheide oberhalb von Wimsen von allzu dichtem Bewuchs befreit.

Freiwillige vom Albverein Zwiefalten haben die Wacholderheide oberhalb von Wimsen von allzu dichtem Bewuchs befreit. Heinz Thumm hat die schweißtreibenden Pflegearbeiten, die der Artenvielfalt dienen, mit der Kamera begleitet.

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Kinder und Personal von Kitas müssen sich im Landkreis Ravensburg nun zweimal die Woche auf das Coronavirus testen lassen.

Zwei Tests pro Woche sind in der Kita nötig

Die Testpflicht für Kindertagesstätten, die seit Mittwoch im Landkreis Ravensburg gilt, besteht für Kinder sowie Erzieherinnen und Erzieher zweimal pro Woche. Der Erste Landesbeamte Andreas Honikel-Günther hält die sogenannte Allgemeinverfügung für nötig, denn so sollen das Infektionsrisiko in den Kitas möglichst gering gehalten und der Betrieb aufrecht erhalten werden.

Die epidemische Lage in Land und Kreis sei trotz der Notbremse „sehr angespannt“, schreibt Honikel-Günther in einer Pressemitteilung.

Impfung

Chefvisite - Klinikchef fordert harte Strafen für Impfverweigerer

Für Impfverweigerer soll möglichst rasch ein Regel- und Strafwerk erarbeitet werden. Darüber müsse „jetzt entscheiden werden, sonst gerät das Thema in den Bundestagswahlkampf“, warnt der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner, bei „19 – die Chefvisite“. Die Corona-Impfung sei selbstverständlich freiwillig, so der Mediziner.

Es müsse aber auch klar sein, dass ein Nein zum Piks von bis zu zehn Millionen Einwohnern für diese „bedeutet, dass etwas wegfällt“ – als Strafen denkbar seien zum Beispiel die Untersagung des ...