Mit der Überschreitung des Grenzwerts im Kreis Reutlingen kommen auch auf Zwiefalten strengere Regeln zu.
Mit der Überschreitung des Grenzwerts im Kreis Reutlingen kommen auch auf Zwiefalten strengere Regeln zu. (Foto: Marion Buck)
Schwäbische Zeitung

Im Kreis Reutlingen ist am die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Neufinfektionen auf 100 000 Einwohner überschritten worden. Das hat das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg am Samstagabend mitgeteilt. Konkret liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 51,2.

Mit Überschreitung des Grenzwerts werden nun weitere Maßnahmen und Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus in Kraft treten. Davon betroffen ist auch die Gemeinde Zwiefalten. Zuständig dafür ist das Landratsamt Reutlingen, das eine Allgemeinverfügung auf Grundlage des Erlasses des Ministeriums für Soziales und Integration vom 16. Oktober 2020 anordnen wird.

Strengere Regeln gelten ab Montag

Der Entwurf der Allgemeinverfügung wurde den Städten und Gemeinden im Landkreis Reutlingen noch am Samstagabend mit der Möglichkeit zur Stellungnahme bis Sonntag, 12 Uhr, übersandt, so dass die Allgemeinverfügung noch am Sonntag veröffentlicht werden kann.

Die Allgemeinverfügung wird am Montag, den 19. Oktober in Kraft treten. Die konkreten Regelungen der Allgemeinverfügung wird das Landratsamt Reutlingen am Sonntag bekannt geben.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen