Zwiefalten feiert mit vielen Freunden

Lesedauer: 4 Min
Heinz Thumm

Pünktlich zum Festsonntag beim Jubiläum des Kolping-Fanfarenzuges zum 50-jährigen Bestehen strahlte die Sonne und erfreute die Zuschauer und Besucher beim Festumzug. Gut gelaunt versammelten sich die über 40 Gruppen am südlichen Ortseingang und machten sich dann auf den Weg durch die Hauptstraße bis ins Dobeltal.

Voller Stolz eröffnete der Kolping-Fanfarenzug den Umzugsreigen mit einer starken Gruppe, angeführt vom musikalischen Leiter Marcel Ott. Auf dem nachfolgenden Festwagen wurden alle Uniformen, T-Shirts und Anzüge des Fanfarenzuges mitgeführt. Gleich dahinter marschierte die Musikkapelle Zwiefalten, bevor dann der Trachtenverein Baach mit prächtigen Trachten, vielen Kindern und landwirtschaftlichen Geräten ein gutes Bild abgab.

An mehreren Stellen auf dem Umzugsweg wurden die Gruppen angesagt und die Motive erläutert. Immer wieder gab es dafür Beifall von den Zuschauern, die auch für die vielfältigen Informationen dankbar waren. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr auch der Fanfarenzug der Kolpingsfamilie Kisslegg. Schließlich war dieser Fanfarenzug das Vorbild für den damaligen Vorsitzenden Georg Häbe, der – zusammen mit Pfarrer Anton Barth – vor 50 Jahren die Gründung des Kolping-Fanfarenzugs Zwiefalten auf den Weg brachte.

Die Reihen der Fanfarenzüge wurden immer wieder unterbrochen durch Umzugsgruppen des Kindergartens mit verschiedenen Motiven aus bekannten Märchen. Auch präsentierten örtliche Vereine moderne und historische Attraktionen zur Freude der Zuschauer. Zur Abwechslung wurden aus den Kindertheaterstücken der vergangenen Jahre einzelne Szenen von Kindern aufgeführt.

Zahlreiche Fahnenschwinger zeigten ihre Fertigkeiten und auch ein paar Fahnenwerfer übertrafen sich mit Würfen und guten Fangergebnissen. So war der Festzug kurzweilig, mit zahlreichem Beifall versehen und bot den Zuschauern viel Freude. Dem Schluss des Umzugs schlossen sich die vielen Zuschauer an und zogen mit ins Festzelt im Dobeltal. Reihum präsentierten die Gastfanfarenzüge daraufhin verschiedene Einzelauftritte und sorgten für Stimmung.

Massenkonzert des ROF

Derzeit gehören 10 Mitgliedszüge zum Ring Oberschwäbischer Fanfarenzüge (ROF). Inzwischen ist der Kolping-Fanfarenzug Zwiefalten nicht nur einer der mitgliederstärksten und damit auch größten Fanfarenzüge im ROF. Zu einem einzigartigen Erlebnis wurde das diesjährige Ringtreffen mit dem Massenkonzert und dem bunten Bild der Spieler in ihren unterschiedlichen historischen Uniformen.

Im weiteren Programm folgte ein Auftritt des Ehemaligen-Fanfarenzugs Zwiefalten. Den sonntäglichen Abschluss bildete ein Kabarettabend mit Markus Zipperle, „der schwäbischen Saugosch“. Mit einem Kinder- und Seniorennachmittag und einer Spielstraße begann der Abschlusstag der Jubiläumsveranstaltung am Montag. Der Handwerkerhock hat schon lange Tradition in Zwiefalten. Zum Festausklang spielten die Musikkapellen aus Zwiefalten und Zell-Bechingen auf. Den guten Schluss lieferte der Auftritt des Ehemaligen-Fanfarenzugs Zwiefalten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen