Zwiefalten erwartet 180 Franzosen

Lesedauer: 5 Min

Eingeübt durch viele vorausgegangene Partnerschaftstreffen werden auch beim Jubiläumstreffen 45 Jahre deutsch-französische Part
Eingeübt durch viele vorausgegangene Partnerschaftstreffen werden auch beim Jubiläumstreffen 45 Jahre deutsch-französische Partnerschaft in Zwiefalten viele informative Begegnungen stattfinden. (Foto: Heinz Thumm/Archiv)
Schwäbische Zeitung
Heinz Thumm

Vom 10. bis 14. Mai wird in Zwiefalten das Partnerschaftsjubiläum 45 Jahre deutsch-französische Partnerschaft gefeiert. „Diese überaus lebendige Partnerschaft zwischen Zwiefalten und La Tessoualle gilt als Signal für die Wertegemeinschaft Europa“, erklärt stolz Bürgermeister Matthias Henne. Und der Vorsitzende der Partnerschaft Klaus Fischer zählt viele Familien auf, bei denen bis zu vier Generationen treue Freunde der Partnerschaft sind.

Seit dem Sommer 2017 arbeiten rund 20 Personen des Komitees und fast weitere 20 Freunde der Partnerschaft intensiv an den Vorbereitungen. Begegnungen zwischen den Bürgern haben Tradition und sind stets besondere Highlights in der jeweiligen Gemeinde. Und gerade deshalb werden hohe Anforderungen gestellt. Alle bisherigen wichtigen Jubiläen waren – trotz unterschiedlicher politischer Verhältnisse – stets bewegende Momente und beeindruckende Feierlichkeiten für alle Teilnehmer.

Die Vorfreude für das Partnerschaftsjubiläum ist in beiden Orten groß. Bei einer ersten Zusammenkunft der Interessenten am 21. Januar diesen Jahres meldeten sich spontan 162 Teilnehmer an. Realistisch werden bis zu 180 Gäste aus Frankreich erwartet, die alle bei privaten Gastfamilien untergebracht werden. Derzeit läuft eine Ausschreibung in der Gemeinde bei der Gastfamilien gesucht werden. Anmeldungen zur Aufnahme von französischen Freunden für die Jubiläumstage nehmen Maria Lehmann, Sabrina Geiselhart und Mathieu Chupin gerne an.

Begegnungen zwischen den deutschen und französischen Freunden fanden immer herzlich und auf hohem Niveau statt. Das Organisationsteam arbeitet auf Hochtouren, um ein ansprechendes Programm aufzustellen. Die Anreise der Gäste wird am 10. Mai (Himmelfahrt) gegen Abend erfolgen. Nach der Quartierverteilung werden die Besucher aufgenommen, der Ausklang findet bei den Gastfamilien oder im Bräuhaus statt. Am Freitag wird ein „Tag in der Gemeinde“ gefeiert und dabei auf Spaziergängen die Neuerungen in der Gemeinde vorgestellt. Am Nachmittag wird ein Empfang angeboten, mit dem die Jubiläumsfeier eröffnet werden. Zeitzeugen werden von ihren Eindrücken und Erlebnissen berichten.

Mottoparty mit Musik und Tanz

Am Samstag werden nach einer Kirchenführung weitere örtliche Besonderheiten präsentiert. Am Nachmittag besuchen die Gäste die Ortsteile und landschaftliche Besonderheiten in der Region. Der Abend wird gemeinsam in einer Scheune in Baach mit einem besonderen Programm gestaltet. Am Sonntag findet morgens eine deutsch-französische Messe im Münster statt. Daran teilnehmen werden auch Chöre aus beiden Gemeinden. Bei einem Festakt im Dekanatsgarten werden unter musikalischer Umrahmung Grußworte ausgetauscht und verschiedene Darbietungen vorgeführt. Zum Ausklang am Abend ist eine Mottoparty mit Musik und Tanz vorgesehen.

Am Montag, 14. Mai, gegen 8.30 Uhr erfolgt die Verabschiedung und Abreise. Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass die Jubiläumsfeierlichkeiten mit viel Herzblut vorbereitet werden. Viele Details sind in Arbeit, um den Gästen und den Einwohnern angenehme Überraschungen anzubieten. Damit alle Vorbereitungen gut ankommen, werden bei der Generalversammlung des Partnerschaftsverein am 18. März und bei einem Treffen mit den Gastfamilien ungefähr vier Wochen vor den Jubiläumstreffen alle Informationen erläutert. Inzwischen steigt die Spannung kräftig an und in der Freude werden noch viele weitere wichtige Maßnahmen zu bearbeiten sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen