Wanderung „Blaubeurer Felsensteig“

Lesedauer: 2 Min
 Am Geißenklösterle.
Am Geißenklösterle. (Foto: Guggemos)
Schwäbische Zeitung

Der Hayinger Albverein lädt zu einer Wanderung „Blaubeurer Felsensteig“ am Sonntag, 26. Mai ein. Die Teilnehmer wandern auf dem Eiszeitpfad. Seit 2018 gibt es im Alb-Donau-Kreis 20 Eiszeitpfade, Rundwandertouren „Die bewegen“. Die Wanderung führt rund um Blaubeuren, vorbei an der Brillenhöhle, Felslabyrinth, Küssende Sau, Ruine Günzelburg hinab zum Blautopf. Dann wieder hoch zum Glas- und Blaufels, Ruine Rusenschloss, hinab ins Blautal zum Bahnhof. Rundtour mit zwölf Kilometern und 464 Höhenmetern, Gehzeit: 4 bis 5 Stunden. Gute Wanderausrüstung, Wanderstöcke, Rucksackvesper und Getränk sind empfehlenswert. Eine Einkehr am Ende der Wanderung ist möglich. Start in Hayingen: 10 Uhr, Schulstraße, in Fahrgemeinschaften. Start in Blaubeuren: 11 Uhr hinter dem Bahnhof: Abfahrt vor Blaubeuren „Handelsgebiet am Bahnhof“ – Rewe. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko, teilt der Veranstalter mit. Haftungsansprüche gegen den Wanderführer oder den Veranstalter seien ausgeschlossen, soweit sie nicht durch Versicherungsleistungen abgedeckt seien. Dieser Ausschluss gelte nicht bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Gäste sind stets willkommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen