Die feierliche Gewinnübergabe eines VRmobils und einer Vespa.
Die feierliche Gewinnübergabe eines VRmobils und einer Vespa. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Über einen neuen VW-Up darf sich die Diakoniestation Münsinger Alb freuen und kann in Zukunft hilfsbedürftige Menschen noch besser unterstützen. Möglich macht dies eine Spende eines Fahrzeugs durch die Volksbank Münsingen. Christian Bückle, Vorstand der Volksbank Münsingen, überreichte Irmgard Gürke, Leiterin der Diakoniestation Münsinger Alb, die Fahrzeugschlüssel des Autos, in der Volksbank in Münsingen. Getrud Schmoll aus Baach gewinnt eine Vespa.

Gestiftet haben das VRmobil rund 7500 Kunden der Genossenschaftsbank, indem sie Monat für Monat Gewinnspar-Lose erworben haben. „Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität und Förderung der Region“, unterstrich Christan Bückle bei der Übergabe. Seit Anfang der Aktion im Jahr 2007 wurden bereits zehn Fahrzeuge an soziale Einrichtungen übergeben, zuletzt im Jahr 2015 auch an die Diakoniestation.

Wie wichtig im Alltag das VRmobil für die Diakoniestation ist, erläuterte die Leiterin Irmgard Gürke: „Wir sind täglich von 6 bis 23 Uhr in der Region, bestehend aus zwölf Touren, unterwegs. Hierbei kommen 135 000 Kilometer zusammen.“ Insgesamt 59 Mitarbeiter gibt es in der Diakoniestation, 16 davon in der Hauswirtschaft.

Auch für die Kundin Gertrud Schmoll aus dem Zwiefalter Ortsteil Baach hat sich das Gewinnsparen gelohnt. Sie hat den Hauptgewinn, eine Vespa Primavera 50 T iGet, aus der Sonderziehung im Juni gewonnen. „Als Kundin der Volksbank Münsingen leisten Sie ihren Betrag mit dem VR-Gewinnsparen für unsere Region und den Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind“, bedankte sich Bückle bei der Übergabe des Schlüssels.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen