Vortrag über die Klosterordnung von 1479

Lesedauer: 2 Min

Klosterwappen, angebracht am ehemaligen Kloster.
Klosterwappen, angebracht am ehemaligen Kloster. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Geschichtsverein Zwiefalten setzt seine Vortragsreihe über historische Themen am Freitag, 13. April, fort mit dem Vortrag über die Klosterordnung des Jahres 1479 und das Vogtbuch aus dem Jahre 1568 mit Hubert Schelkle.

Diese beiden Regelungswerke galten für alle Untertanen des Klosters Zwiefalten und alle, die sich im Herrschaftsgebiet des Klosters aufgehalten haben. Sie regelten die Rechtsverhältnisse der Leibeigenschaft, des Wirtschaftslebens, der Nutzung der Lehensgüter, die der Grundherr zur Verfügung stellte, und die öffentliche Ordnung. Sie geben damit einen Eindruck über die damaligen Lebensverhältnisse der einzelnen Menschen. Stellvertretend für alle Dörfer aus dem Einflussbereich der Zwiefalter Herrschaft werden in dem Vortrag anhand der heutigen Teilgemeinde Zwiefaltens, Upflamör, lebhafte Beispiele aus dem Zusammenleben jener Zeit aufgezeigt. Der Vortragende stellt an diesem Abend sein Buch über die Feudalherrschaft des Klosters Zwiefalten vor, welches ebenfalls einen detaillierten Einblick in die Lebens- und Rechtsverhältnisse der Untertanen des Klosters bietet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen