Vortrag über den Erneuerer der Klosterkultur

Lesedauer: 2 Min
 Abt Georg Piscator Fischer
Abt Georg Piscator Fischer (Foto: Hubertus-Joerg Riedlinger)
Schwäbische Zeitung

Die Vortragsreihe des Zwiefalter Geschichtsvereins beginnt am Freitag, 13.März, um 19.30 Uhr, im Konventbau des ZfP Zwiefalten. Prof. Wolfgang Urban hält einen Vortrag über Abt Georg Piscator Fischer – Erneuerer der Klosterkultur. Durch Abt Gregor Fischer, der nach der spätmittelalterlichen Bildungsbewegung des Humanismus seinen Nachnamen in der lateinischen Form „Piscator“ oder „Piscatoris“ benutzte, erfuhr die Benediktinerabtei von Zwiefalten gerade an der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert einen großen Aufschwung in den verschiedensten Bereichen, im Bildungs- und Bibliothekswesen, in der künstlerischen Ausstattung von Klosterkirche und den der Abtei zugehörigen Pfarreien. Nicht zuletzt ist er der Auftraggeber des grandiosen Flügelaltars in Bingen (Hohenzollern), ein Meisterwerk der Ulmer Schule der Jahre nach 1500 und ihrer Hauptvertreter wie Niklaus Weckmann und Bartholomäus Zeitblom. Der Vortrag mit Bildern der Kunstwerke aus der Zeit des Georg Piscator Fischer will diese wichtige im spirituellen wie im politischen Zeitgeschehen wirkende, in Baach bei Zwiefalten geborene Gestalt zur Darstellung bringen. In Zusammenarbeit mit der katholischen Kirchengemeinde Zwiefalten.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen