VHS-Programm: Vom Barock bis Qigong

Lesedauer: 5 Min
 Das VHS-Programm in Zwiefalten beginnt mit einem Vortrag über die Oberschwäbische Barockstraße.
Das VHS-Programm in Zwiefalten beginnt mit einem Vortrag über die Oberschwäbische Barockstraße. (Foto: Surek, Florian)
Stv. Redaktionsleitung

Die Volkshochschule Bad Urach-Münsingen hat ihr neues Semesterprogramm aufgelegt. Mit ihrem aktuellen Umweltschwerpunkt will sie Impulse zum Handeln setzen. Ob Plastikfasten oder Müllvermeidung – die VHS hofft mit ihrer „Zero-Waste-Reihe“ Interesse zu wecken und Nachahmer zu finden. In den Kursen der Zweigstelle Zwiefalten geht es um kreatives Gestalten, Fotografie, Musik, Bewegung und auch um Heimatkunde. Eine Multivisionsschau zur Oberschwäbischen Barockstraße macht am Samstag den Anfang.

In 162 Kursen bietet die VHS Bad Urach-Münsingen ein breites Spektrum an Weiterbildung, Sprachen, Gestalten, Gesundheit, Vorträgen, Geschichte, Literatur und Musik. Speziell für Kinder und Jugendliche gibt es Angebote in der jungen VHS – Schatzsuche im Gelände, auf den Spuren der Wölfe, Fotografieren mit dem Profi oder Selbstbehauptung für Jugendliche.

In Zwiefalten beginnt das VHS-Semester mit einer Multivisionsschau am Samstag, zu der sich Interessierte nicht anmelden müssen. Im Grünen Baum in Gauingen entführt Karl-Heinz Unterberger auf die Oberschwäbische Barockstraße und zeigt den Besuchern ein wahres Schatzkästlein an barocken Sehens- und Liebenswürdigkeiten zwischen Bodensee und Donau. Im Vortrag von Hans-Peter Weckenmann geht es am 26. März um die Wohnharmonie und woran es liegen kann, dass Menschen schlecht schlafen oder sich in ihren Räumen unwohl fühlen. Anhand von Beispielen bekommen Teilnehmer Impulse für eine Verbesserung ihrer Wohnqualität. Kurse für abstrakte Malerei, Kalligrafie und Kartengestaltung werden im alten Schulhaus in Gauingen angeboten. Spielend Gitarre lernen können Jugendliche und Erwachsene im Einzelunterricht bei Herbert Neuz, der in einem weiteren Kurs in die Geheimnisse des Swings auf Klarinette, Trompete oder Saxofon einweiht. Gitarre in der Gruppe unterrichtet Marlene Hau für Anfänger und Fortgeschrittene. Bewegung und Entspannung erreichen Kursteilnehmer in den Pilates-, Yoga- und Qigong-Kursen.

In Zusammenarbeit mit dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb hat die VHS eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Müll“ aufgelegt. Bis 13. Mai bietet das Biosphärenzentrum eine Sonderausstellung mit Infotafeln und Plastikkunst. In der Ausstellung erleben Besucher, wo der eigene Plastikmüll enden kann. Die Installationen sind dabei Ideengeber für einen plastikfreien Alltag. Wie sich Plastik in der eigenen Küche vermeiden lässt, wie es gelingt Lebensmittel trotzdem haltbar zu machen, zeigt der Abend mit Irmgard Heilig am 3. April auf.

Weitere interessante Kurse gibt es in weiteren Außenstellen. Am 18. März geht es im Vortrag in Hayingen in der Digelfeldschule um die Schilddrüse – kleines Organ mit großer Wirkung. Beim Klamottentausch am 29. März, von 17 bis 19 Uhr, in der Zehntscheuer in Münsingen treffen sich Jugendliche und junge Erwachsene. Jeder bringt maximal 15 gut erhaltene Kleidungsstücke mit und tauscht gegen andere Klamotten.

Die pflegeleichte Gestaltung eines Bauerngartens erklärt Annegret Müller-Bächtle am 26. Juni, von 18 bis 20.30 Uhr, im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb. An dem Abend geht es darum, welche verschiedenen Kräuter, Gemüse und Blumen im Bauerngarten nicht fehlen sollten – auch der Insekten wegen. Die Expedition in den Bauerngarten endet mit Brot und frisch gemachter bunter Kräuterbutter. Die Dozentin ist Gärtnermeisterin und Heilpraktikerin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen