Verein setzt erfolgreiche Arbeit fort

Lesedauer: 6 Min

Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft wurden in der Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Zwiefalten vorgenomm
Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft wurden in der Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Zwiefalten vorgenommen. (Foto: Heinz Thumm)
Schwäbische Zeitung
Heinz Thumm

Eine gut organisierte Vorstandsarbeit, ein breites Angebot in vielen Sparten, ein hoher Anteil von jungen Mitgliedern, erfolgreiche und aktive Senioren – das sind wichtige Hinweise für eine erfolgreiche Vereinsarbeit der Zwiefalter Kolpingsfamilie. Von den insgesamt 397 Mitgliedern sind 125 Mitglieder unter 30 Jahren und ein hoher Anteil davon ist sehr aktiv.

Josef Ott, der seit 20 Jahren als Vorsitzender der Kolpingsfamilie fungiert, konnte bei der Mitgliederversammlung 65 Mitglieder begrüßen – im 110. Jahr des Bestehens des Vereins. Er freute sich über die erfolgreiche Vorstandsarbeit und sprach ein dickes Lob für die gute Zusammenarbeit aus. Bei einem aktuell laufenden „Kolping-Upgrade“ wurden bereits viele positive Veränderungen vorgenommen, weitere Diskussionen sollen folgen. „Es ist schön, dass junge Mitglieder so deutlich Flagge zeigen“, lobte Ott und freute sich auch über viele auswärtige Mitglieder.

In der Veranstaltungsstatistik stachen einige Daten deutlich hervor: 980 Besucher sahen die fünf Aufführungen des Weihnachtstheater. 329 Teilnehmer genossen das Hähnchenessen. Bei der Bergmesse in Oberstaufen waren 138 Teilnehmer zu verzeichnen, jeweils 108 Teilnehmer nahmen an der Martinsfeier und an der Ensmad-Wallfahrt teil. Auch im 30. Jahr des Ferienprogramms „Hits for Kids“, das von der Kolpingsfamilie organisiert wird, waren die Angebote sehr gut besucht. Besonders attraktiv war die „Action“ bei der Freiwilligen Feuerwehr, 64 Kinder besuchten am Nachmittag die Vorführungen und erlebten brandheiße Aktionen.

Für den Fanfarenzug berichtete Andreas Burgmaier über eine unglaubliche Eigendynamik in der Gruppe: Im Durchschnitt über 40 Personen besuchten die 38 Proben und leisteten 26 Auftritte. Acht neue Mitglieder verstärken nach ihrer Ausbildung die Mannschaft. Ehrenvorsitzender Erich Schmid erzählte von einem attraktiven Programm des Altkolpingtreffs. Bei einem Vortrag zum Straßenbau im Sudan nahmen 62 Mitglieder teil. Mit einem kräftigen Beifall wurde den vielen Akteuren für ihr Engagement und die Kreativität über das ganze Jahr gedankt. Verena Galster verlas den Kassenbericht. Die 128 731 Euro Einnahmen und 119 461 Euro Ausgaben sind Zeichen von hoher Aktivität und wurden mit Beifall bedacht. Als Kassenprüfer berichtete Andreas Aierstock über eine sorgfältige und übersichtliche Kassenführung.

„Nur ein tolles Miteinander bringt solche Leistungen hervor“, stellte Maria Knab-Hänle, in Vertretung von Bürgermeister Matthias Henne fest. Die Bürgermeister-Vertreterin dankte für das vielseitige Engagement und den positiven Beitrag für die Gemeinde. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig. Bei Nachwahlen wurde nach dem Ausscheiden von Maxim Chupin per Akklamation Niklas Karg in den Kolpingjugendvorstand gewählt. Zum Abschluss der Versammlung erhielt Ott für seinen Einsatz seit 1982 in der Kolpingsfamilie einen Musicalgutschein mit herzlichen Dankesworten von Bruno Auchter.

Zur Überraschung aller Mitglieder überreichte Vanessa Karg als Dank für fleißiges und erfolgreiches langjähriges Wirken in verantwortungsvollen Funktionen in der Kolpingsfamilie an: Alexander Engst (20 Jahre im Vorstand, Eberhard Schäfer (über 30 Jahre im Vorstand), Bruno Auchter (20 Jahre im Vorstand und weitere Jahre in Funktion), Erich Schmid (seit 35 Jahren im Vorstand.

Als nächste Termine stehen am 13. April eine Führung des Altkolping in der Sägemühle Ruess in Andelfingen an und am Sonntag, 8. Juli, ist Bergmesse. Ende August findet das Seifenkistenrennen statt, Fanfarenzug tritt auf beim Schäferlauf in Markgröningen und beim Festumzug auf dem Cannstatter Wasen auf.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Im Fanfarenzug: für 30 Jahre Mitgliedschaft Roland Ott, für 20 Jahre Mitgliedschaft Inge Hilsenbek, für zehnjährige Mitgliedschaft Katja Geiselhart.

In der Kolpingsfamilie Zwiefalten: 65 Jahre mit Urkunde und Bild von Adolph Kolping: Martin Auchter.

50 Jahre mit Urkunde, goldener Nadel und Kolpingschirm: Roland Böhm, Ernst Fuchsloch, Anton Hartmann.

40 Jahre mit Urkunde, silberner Nadel und Tasse: Gebhard Aierstock, Paul Aßfalg, Edith Bendel, Wolfgang Fundel, Hermann Hepp-Schwab.

25 Jahre mit Kerze, silberner Nadel, Urkunde und Gutschein: Roland Kretz, Bettina Aierstock, Ralf Bertsch, Volker Bertsch, Tobias Burgmayer, Karin Butscher, Jürgen Geiselhart, Jochen Hamberger, Mark Hanßen, Dirk Häringer, Mario Holder, Stefan Trommeter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen