Upflamör wird zur Theaterlandschaft

Lesedauer: 5 Min
Arnd Heuwinkel, Autor des Stückes und Regisseur, erarbeitet mit den Bewohnern Upflamörs einen Dorfkrimi. „Der Schatz von Upflamö
Arnd Heuwinkel, Autor des Stückes und Regisseur, erarbeitet mit den Bewohnern Upflamörs einen Dorfkrimi. „Der Schatz von Upflamör“ feiert am 10. Mai Premiere. (Foto: Andreas Hartmann)
Schwäbische Zeitung
Stv. Redaktionsleitung

Das Landschaftstheater mit dem Titel „ Der Schatz von Upflamör“ mit Regisseur Arnd Heuwinkel nimmt Form an. Gleich nach Ostern, am 3. April, beginnen in Upflamör die Proben für das Stück, Premiere ist am 10. Mai. Der Vorverkauf für die vier Vorstellungen hat bereits begonnen. Aktuell sucht das Landestheater noch eine möblierte Unterkunft in der Nähe von Upflamör oder Zwiefalten für Anfang bis Mitte Mai.

Upflamör wird zur Theaterlandschaft – gleich am Dienstag nach Ostern beginnen die Proben für den Dorfkrimi, den Regisseur Arnd Heuwinkel selbst geschrieben hat. 30 Upflamörer, zwischen vier und 83 Jahren, wollen an dem Projekt mitwirken. Zuerst wird in kleineren Gruppen geprobt, je nach Rolle und wie die Bewohner zeitlich können. Geprobt wird überwiegend nachmittags, abends und am Wochenende, da unter den Teilnehmern auch Schüler und Berufstätige sind. Im Mai wird es dann ein größeres Proben-Wochenende geben, an dem die einzelnen Szenen zusammengefügt werden.

„Der Schatz von Upflamör“ ist als Dorfkrimi angelegt. „Es gibt einen Bösewicht und auch einen ominösen Berater“, verrät Produktionsleiterin Franziska Weber. Allzu düster werde die Geschichte aber nicht. Die Besucher erwartet eine humorvolle Geschichte mit viel Musik. Das Stück ist in der Gegenwart angelegt. „Aber auch Kelten spielen eine Rolle“, verrät die Produktionsleiterin. Gespielt wird im Dorf und in der Landschaft. Die einzelnen Spielorte, die das Publikum bei den Aufführungen auf einem Spaziergang durch das Dorf erlebt, hat Heuwinkel bereits im Januar ausgesucht. Damals war er für eine zweiwöchige Recherche in Upflamör. Unterstützt wird der Regisseur von seinem Team, durch Musiker und Schauspieler, die Theatererfahrung mitbringen.

Premiere ist am 10. Mai um 15 Uhr. Weitere Aufführungen sind für 11. und 12. Mai, ebenfalls um 15 Uhr, und am 13. Mai, um 11.30 Uhr geplant. Der Vorverkauf für die Vorstellungen läuft bereits. Karten für zehn Euro (ermäßigt sieben Euro) gibt es ab sofort über die Webseite des Landestheaters Tübingen (landestheater-tuebingen.de) sowie unter Telefon 07071/159249, ab Anfang April dann auch in der Kreissparkasse Zwiefalten.

Damit die Theaterleute während der „heißen Phase“ vor Ort wohnen können, hat das Landestheater bereits zwei Ferienwohnungen angemietet und ist aktuell auf der Suche nach einer weiteren möblierten Unterkunft in der Nähe von Upflamör oder Zwiefalten. Gedacht ist an den Zeitraum Anfang bis Mitte Mai, gerne auch etwas früher. Wer ein Zimmer oder eine Wohnugn frei hat, kann sich bei Franziska Weber per E-Mail oder per Telefon (theaterwerkstatt@landestheater-tuebingen.de oder 0176/84009924) melden.

Lernende Kulturregion

Seit knapp zwei Jahren setzt das Landestheater Tübingen (LTT) mit der Theaterwerkstatt Schwäbische Alb partizipative Kunstprojekte in kleineren Gemeinden auf der Schwäbischen Alb um. Für das sechste und vorerst letzte Projekt kooperiert die Theaterwerkstatt mit dem Theater Lindenhof Melchingen, der Dorfgemeinschaft Upflamör und dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb. „Der Schatz von Upflamör“ gehört zum Kooperationsprojekt „Stadt. Land. Im Fluss.“ des Landestheaters und Theater Lindenhof und wird umgesetzt im Rahmen der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“, gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, sowie durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Das Projekt wird zudem gefördert durch die Baden-Württemberg-Stiftung, die Stiftung LBBW und die Oberschwäbischen Elektrizitätswerke.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen