Produktentwicklung für den Betonbau

Lesedauer: 3 Min
 Timo Vollmayer erklärte der Zwiefalter Kolpingsfamilie die Konzeption und Einzelteile der Schalungselemente.
Timo Vollmayer erklärte der Zwiefalter Kolpingsfamilie die Konzeption und Einzelteile der Schalungselemente. (Foto: Heinz Thumm)
Heinz Thumm

Die Firma Timron Bautechnik im Industriegebiet Gürst in Zwiefalten ist ein junges, innovatives Unternehmen mit vielen Produktideen. Timo Vollmayer stellte der Zwiefalter Kolpingsfamilie Unternehmen vor und stellte sich den Fragen der 50 Mitglieder.

Nach einer Ausbildung zum Maurer erreichte Timo Vollmayer die Qualifikation zum Bautechniker und Maurermeister. Nach Erfahrungen im väterlichen Bauunternehmen Rolo Bau GmbH wurden neue Produktideen aus Beobachtungen und dem praktischen Umgang auf den Baustellen entwickelt. Ein Ziel war immer die Arbeitserleichterung für die Mitarbeiter und eine Verbesserung der Arbeitsabläufe. Dafür werden leichte Alu-Elemente verwendet in hoher Effektivität.

Im Gewerbegebiet konnte eine Werkhalle mit der Größe 40 mal 60 Metern gekauft werden. In der Anfangszeit wurden interessierte Firmen zur Miete aufgenommen. Zum Teil auch in Zusammenarbeit mit diesen Firmen startete die Produktentwicklung. Eine Firma wurde gegründet, die nun seit vier Jahren am Markt ist und starke Umsatzzahlen erbringt.

Hauptprodukt ist die Entwicklung von Tür-, Fenster- und Aussparungsschalungen für den Betonbau. Aussparungen in Böden, Decken und Wänden können schnell und kostengünstig eingebaut und nach dem Ausbau wiederverwendet werden. Das Mini-Varioelement ist Teil des TimronBaukastensystems und somit kompatibel mit allen anderen Timron-Schalungselementen. Die Firma hat dafür beim europäischen Patentamt ein Patent angemeldet.

Weitere Produktentwicklungen sind: Modulpaletten für Kleinteile und lange Elemente, Stapelgestelle (zum Patent angemeldet), und Ausrüstungsgegenstände wie eine Multistrebe, Koppelpunkt, Schalschloss mit Systemkeil und weitere.

Die Wandstärkenerkennung von 20 bis 30 Zentimeter erfolgt durch unterschiedliche Farbgebung. Die Türbreiten variieren von 88,5 bis 126 Zentimeter, die Fensterschalungen von75 bis 300 Zentimeter. Die Wandstärken können bis 75 Zentimeter kombiniert werden. Die Anlieferung erfolgt in einer Gitterbox, zerlegt, auf die Baustelle. Alle Teile sind kompatibel und durch die Farberkennung deutlich zu unterscheiden. Mit Hilfe von speziellen Aufbau- und Anwendungsanleitungen – auch für das Handy – lassen sich Türschalungen in 15 Minuten einbauen.

Derzeit arbeiten außer der Firmenleitung drei Mitarbeiter in der Werkhalle. Weitere Mitarbeiter werden dringend gesucht. Der Vertrieb erfolgt über die Firma Peri, bekannt für Träger, Schalungen und Gerüste. Alle Elemente wurden getestet und werden auf der nächsten Bauma ausgestellt. Die Besucher der Kolpingsfamilie waren beeindruckt von den Elementen und Produktideen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen