Mit Texashut und Nietenhosen

Lesedauer: 3 Min
Horse Mountain wollen die Besucher in Zwiefalten mit auf eine liebevolle Zeitreise nehmen.
Horse Mountain wollen die Besucher in Zwiefalten mit auf eine liebevolle Zeitreise nehmen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Das Akustik-Duo Horse Mountain tritt seit seit Jahren im Großraum Tübingen/Reutlingen/Stuttgart auf, hat aber auch Gigs im europäischen Ausland und in den USA hinter sich. Die Fachzeitschrift „Country Times“ schreibt: „Mit einfachen Mitteln, mit Gitarre und Kontrabass, schaffen sie ein Höchstmaß an Atmosphäre“. Die Integrative Kulturinitiative des ZfP Südwürttemberg präsentiert Horse Mountain am Mittwoch, 7. November, ab 18.30 Uhr im Casino des ZfP Südwürttemberg in Zwiefalten; der Eintritt ist kostenlos.

Als Bundeskanzler Adenauer im August 1961 den amerikanischen Vizepräsidenten Johnson auf seiner Ranch in Texas besuchte, titelte „Der Spiegel“: „Kanzler-Reise mit Texas-Hut“. Zu diesem Zeitpunkt war die amerikanische Populärkultur längst in der Bundesrepublik angekommen. Ost und West waren sich weitgehend einig in der Ablehnung der „Halbstarken”; die DDR-Presse verstieg sich gar zu der steilen Hypothese, der Aufstand vom 17. Juni 1953 sei unter Anderem von einer „wildgewordenen Rotte in Nietenhosen und Texashemden” angezettelt worden.

In welchem Maße die amerikanische Country-Musik die Entwicklung der deutschen Pop- und Schlagermusik beeinflusst hat, wollen Horse Mountain in ihrem Programm zeigen. Der Schwerpunkt liegt auf den Fünfzigern und Sechzigern, aber auch aus späteren Jahrzehnten gibt es ein paar überraschende Beispiele. „Von kongenialen Übersetzungen bis hin zu völlig sinnentstellenden oder -befreiten Texten“ soll nach Selbstaussage ihre Palette reichen. Die Musiker spielen die englischsprachigen Originale live und hängen gelegentlich die deutschen Texte einfach dran; manche deutschsprachigen Beispiele kommen als kurze Zuspiel-Clips mit Bild und Ton dazu.

Doch es gibt nicht nur Musik; ein paar Anekdoten aus der Zeitgeschichte und auch aus dem persönlichen Umfeld runden den Abend ab – so wollen sie eine liebevolle Zeitreise zurück in die Bonner Republik und deren aufregende Jahre bieten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen