Kolpingsfamilie mit hohem Anteil Aktiver

Lesedauer: 5 Min
 Zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie und des Fanfarenzugs konnten in der Jahresversammlung ausgezeichnet werden.
Zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie und des Fanfarenzugs konnten in der Jahresversammlung ausgezeichnet werden. (Foto: Alexander Engst)
Schwäbische Zeitung

Die Zwiefalter Kolpingsfamilie hat in ihrer Jahresversammlung zahlreiche Mitglieder geehrt. Außerdem wurde der gesamte Vorstand mit Kassier neu gewählt. 75 Mitglieder und Freunde, zahlreiche Ehrengäste und Vorstandskollegen Zwiefalter Vereine nahmen ebenfalls teil.

Der Vorsitzende Josef Ott berichtete über die Arbeit und Entscheidungen des Vorstands, die Aktivitäten und die Lage in der Kolpingsfamilie. Er ergänzte um die Mitglieder- und die Veranstaltungsstatistik. Beeindruckende 98 Termine hatte man fürs Jahr 2018 gezählt. Er erinnerte an die Strukturen und die daraus sich ergebenden Aktivitäten. 13 Neumitglieder wurden im vergangenen Jahr audgenommen. Über 400 Mitglieder zählt nun Kolping Zwiefalten; mit einem hohem Anteil an Aktiven.

Die Arbeit und die Sitzungen des Vorstands wurden neu strukturiert: Ein straffes Zeitfenster und Moderatoren zu den Themen sowie gute Vorbereitung der Projektleiter schaffen sachliche Arbeitsweise. 2018 wurde auch investiert: Eine neue Theaterbühne bietet Zeitersparnis und mehr Gestaltungsmöglichkeiten beim Weihnachtstheater. Die Berichte erfolgten unterteilt von Bruno Auchter und Eberhard Schäfer für Kolping allgemein, anschließend durch Niklas Karg für die Kolpingjugend, Erich Schmid für den Altkolpingtreff und schließlich durch Andreas Burgmaier für den Kolping-Fanfarenzug. Der Kassenbericht von Verena Galster führte die Gewinn- und Verlustrechnung vor Augen. Mit dem Kassenprüfungsbericht durch Silvia List und Andreas Aierstock wurde eine fachgerechte Kassenführung bescheinigt und Empfehlung für die Entlastung abgegeben. Bürgermeister Matthias Henne entlastete den gesamten Vorstand samt Kassier.

Neuwahlen

Nach drei Jahren standen Neuwahlen zum Vorstand an. Das Leitungsteam 2019 setzt sich wie folgt zusammen: Kolpingjugendvorstände: Sophie Betz, Emma Fischer, Linus Hänle, Elias Häringer,Niklas Karg, Vanessa Karg, Moritz Neher, Jakob Ott. Kolpingvorstände: Alexander Engst, Kathrin Galster, Katrin Krehl, Valerie Ott, Eberhard Schäfer, Sarah Vollmayer sowie Andreas Burgmaier, Verena Galster, Bruno Auchter, Pfr. Paul Zeller, Josef Ott. Kassenprüfer sind Silvia List und Andreas Aierstock, Bannerträger sind Martin Schultes und Steffen Aßfalg.

Ehrungen

Kolping: 25 Jahre: Carolin Schramm, Vitus Zauner; 40 Jahre: Erika Bayer, Marlene Burgmaier, Hubert Fuchsloch, Paul Rudolf, Anton Schneider, Jean-Pierre Quesnel; 50 Jahre: Heinz Bertsch, Josef Burgmayer, Peter Fassnacht, Hans Griesinger, Georg Herre, Rolf Hertkorn, Herbert Mohn, Roland Horndasch, Josef Raisle, Isolde Altvater, Klaus Fischer, Anton Kraus, Werner Krauss, Gerhard Schien, Carlo Schwarz, Helmut Wiker; 60 Jahre: Alfons Fuchsloch; 65 Jahre: Johannes Fischer, Erich Schäfer, Hans Weckenmann.

Fanfarenzug: Zehn Jahre: Silvia Auchter, Rebecca Diem, Stefanie Layer, Katrin Ott, Valerie Ott, Tobias Aierstock; 20 Jahre: Sandra Gulde, Petra Schneider, Werner Auchter, Adrian Ott, Johannes Bayer, Andreas Herre, Andreas Knupfer; 30 Jahre: Renate Stemmer, Christoph Schalkham; 35 Jahre: Manfred Hepp; 40 Jahre: Johannes Burgmaier. Dafür gab's Urkunden, Anstecknadeln, Blumen und für jeden ein Präsent. Johannes Burgmaier wurde in Anbetracht seiner vielfältigen Verdienste und 40-jährigen Engagements zum Ehrenmitglied im Fanfarenzug ernannt. Die Versammlung gedachte außerdem ihrer verstorbenen Mitglieder Josef Schmid und Josef Schwarz.

Die Tatsache, dass Isolde Altvater für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, bedeutet, dass 1969 – nur wenige Monate nachdem der Verband, das Internationale Kolpingwerk, den Weg für die Frauenmitgliedschaft frei gemacht hatte – in Zwiefalten Frauen Mitglieder wurden und auch bald in der Vorstandsschaft wirkten. Damals war das für manchen Kolpingbruder eine Herausforderung oder Überwindung; heute nicht mehr anders vorstellbar. Schließlich besteht die Vorstandsschaft seit Jahren aus gut 50 Prozent Frauen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen