In Baach dreht sich alle um den Apfel

Lesedauer: 2 Min

Bei der Zwiefalter kolpingsfamilie drehte sich alles rund um den Apfel.
Bei der Zwiefalter kolpingsfamilie drehte sich alles rund um den Apfel. (Foto: Jakob Ott)
Schwäbische Zeitung

Die Programmpunkte, die mit Kochen, Backen und Essen zu tun haben, sind im Ferienprogramm der Kolpingsfamilie Zwiefalten tatsächlich die Renner. Beim Apfelprojekt wurde richtig reingehauen! Rund 20 Kinder erschienen in der Gartenlaube des „Mohrens“ in Baach.

Mit großem Eifer machten sich die Kinder unter Anleitung von Andrea und Jakob Ott an die Vorbereitungen für Apfelmus, Obstsalat, Apfelkuchen. Im Garten von Andrea Ott fehlt es nicht an Apfelbäumen mit den verschiedensten Sorten. Sachkundig wurden die verschiedenen Bäume inspiziert.

Da gab es reife, süße Früchte zum Sofortprobieren oder aber Mostäpfel, die man sammelte und für spätere Verarbeitung aufbewahrte. Aber auch harte, noch nicht ganz reife Sorte für die Lagerung und den Winterverzehr. Mit vollen Händen ging’s wieder in die Laube und zum Küchendienst: Schälen, Schneiden, Kochen, Backen. Dabei haben die Kinder toll aufgepasst, so dass es keine Unfälle gab. Selbst beim Reiben der Äpfel und Zurechtschneiden der Pommes mit absolut quadratischen Querschnitt verletzte sich niemand. So kam dann das Abkochen fürs Apfelmus; das Backen mit Teig für die Apfelküchle und das Backblechbelegen auf dem vorgefertigten Teig für den Apfelkuchen. Selten sah man so hungrige Mäuler; die kompletten Köstlichkeiten waren in Windeseile weggeputzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen