„Helm tragen –Vorbild sein“

Lesedauer: 2 Min
 Die Polizei klärte Senioren am Radweg an der Lauter über Unfälle mit dem Fahrrad auf.
Die Polizei klärte Senioren am Radweg an der Lauter über Unfälle mit dem Fahrrad auf. (Foto: Polizei)
Schwäbische Zeitung

Auf dem Radweg entlang der Großen Lauter bei Münsingen-Hundersingen standen die Seniorinnen und Senioren im Fokus der Verkehrsprävention. Im Rahmen der Kampagne „Schütze dein Bestes“ zeigten die Polizeibeamten anhand verbogener Unfallräder und ramponierter Fahrradhelme auf, wie wichtig das Tragen eines Fahrradhelms ist.

Mit großem Interesse folgten die Radler, vor allem die „oben ohne“ unterwegs waren, den Ausführungen der Polizeibeamten. Unfälle mit teilweise schweren Kopfverletzungen, die womöglich durch einen Helm hätten vermieden werden können, stimmten die zahlreichen Radtouristen an den Informationsständen sehr nachdenklich. Auch „Helm tragen - Vorbild sein“ für die eigenen Kinder und Enkel war Botschaft der Verkehrssicherheitsaktion. Sie machte deutlich, wie wichtig es ist, dass die Erwachsenen mit gutem Beispiel voran gehen.

Ganz besonderes Interesse konnte bei den radelnden Seniorinnen und Senioren zu einem aktuellen Kriminalitätsphänomen geweckt werden, bei dem sich Telefonbetrüger als Polizeibeamte ausgeben. Auch in unserer Region werden immer wieder ältere Menschen Opfer dieser perfiden Betrugsmasche. Anhand des Faltblattes „Vorsicht Abzocke“ erteilten die Polizeibeamten Verhaltenstipps, um nicht auf die Betrüger hereinzufallen. Am Infostand holten sich über 100 Interessierte Rat zu den unterschiedlichen Themen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen