„Hans im Glück“ mit Tieren und in Hochdeutsch

Lesedauer: 2 Min

Dass er auf ein Pferd zunächst hinaufkommen muss, hat Hans (vorne, Florian Stefanz) bei seinem Tausch gegen seinen Goldklumpen
Dass er auf ein Pferd zunächst hinaufkommen muss, hat Hans (vorne, Florian Stefanz) bei seinem Tausch gegen seinen Goldklumpen nicht bedacht. Beim "Spiel deines Lebens" wird er stets von der Glücksfee (hinten, Torsten Pohling) begleitet und unterstützt. (Foto: Jana Mack)
Schwäbische Zeitung

Jeden Samstag im August und auch am 2. September wird im Hayinger Naturtheater das Kinderstück „Hans im Glück“ gespielt. Mit echten Tieren hat sich das Autoren- und Regieduo Silivie Marks und Johannes Schleker in dieser Saison einer besonderen Herausforderung gestellt. Dazu ist die Bühnensprache dieses Mal Hochdeutsch mit schwäbischem Einschlag. Die Geschichte von „Hans im Glück“, der in die Welt hinauszog und seinem Glück hinterherjagte, ist vielen Großen und Kleinen bekannt. Das Autorenteam Silivie Marks und Johannes Schleker haben das Märchen auf modern getrimmt. Hans gewinnt in einer Glücksshow einen Klumpen Gold, tauscht ihn gegen ein Pferd, dann gegen eine Kuh und ein Schaf. Während allein schon die Geschichte sehr unterhaltend ist, sorgen die Tiere im Theaterstück für weitere Unterhaltung. Karten für die weiteren Aufführungen gibt es im Vorverkauf unter Telefon 07386/975375, per E-Mail an büro@naturtheater-hayingen.de oder im Internet unter www.naturtheater-hayingen.de.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen