Gottesdienst für verstorbene Kinder

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Am Samstag, 5. Oktober, findet um 18 Uhr in der St.-Laurentius-Kirche in Aichelau ein besonderer Gottesdienst zum Gedächtnis an verstorbene Kinder statt.

Der Tod eines Kindes ist für Familien eine große Belastung. Die Trauer um ein Kind ist eine ganz andere wie zum Beispiel die Trauer um die verstorbenen Eltern. Sie ist intensiver, belastender und dauert sehr viel länger.

Deswegen sollen Eltern, Geschwister und Großeltern verstorbener Kinder die Möglichkeit haben, mit gleichfalls Betroffenen in einer tröstenden Stunde der verstorbenen Kinder zu gedenken. Dabei spielt es keine Rolle, wann das Kind gestorben ist, wie alt es war, was die Todesursache war und welcher Konfession es angehörte.

Vor dem Gottesdienst liegt ein Buch aus, in das der Name des Kindes eingetragen werden kann. Während des Gottesdienstes werden die Namen verlesen und für jedes Kind eine Kerze entzündet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen