Fördermittel für den Zwiefalter Kindergarten

Lesedauer: 4 Min
Stv. Redaktionsleitung
Schwäbische Zeitung

Aus dem Ausgleichsstock für finanzschwache Gemeinden im Regierungsbezirk Tübingen fließen Mittel in Höhe von insgesamt etwas mehr als 2 Millionen Euro in den Wahlkreis Hechingen-Münsingen. 200 000 Euro bekommt die Gemeinde Zwiefalten für die Erweiterung des Kindergartens St. Gertrud.

Mit diesen Mitteln, so betont Regierungspräsident Klaus Tappeser in seiner Pressemitteilung, ist es möglich, gleichwertige Lebensbedingungen zu schaffen. Da die Mittel helfen, kommunale Infrastrukturmaßnahmen zu realisieren und auch in Projekte der Wirtschaft fließen, stellen sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vor allem in Ländlichen Raum dar.

Nach Zwiefalten fließen 200 000 Euro für die Erweiterung des Kindergartens St. Gertrud. „Wir freuen uns riesig über jeden Euro an Unterstützung“, sagt dazu Zwiefaltens Bürgermeister Matthias Henne. Zwischen 70 und 75 Kindern gehen in den Zwiefalter Kindergarten. Es muss dringend erweitert werden. Für den ersten Bauabschnitt sind alle vorbereitenden Maßnahmen getroffen. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt werden auf 565 000 Euro geschätzt, dazu kommt der Grunderwerb des angrenzenden Grundstücks mit 150 000 Euro. Außerdem hofft die Gemeinde auf weitere Mittel aus einem Fachfördertopf. Mit der Erweiterung des Kindergartens werde ein weiterer Baustein der Gesamt-Wohlfühl-Situation in Zwiefalten geschaffen, so Henne.

Internetnutzer in Hayingen werden über den Zuschuss von 180 000 Euro zur Verbesserung der Breitbandversorgung erfreut sein und die Floriansjünger in Pfronstetten werden sich bestimmt über einen Zuschuss in Höhe von 50 000 Euro zur Ersatzbeschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges freuen.

Nach Hechingen, so freut sich der Wahlkreisabgeordnete Karl-Wilhelm Röhm, fließen 100 000 Euro in das Projekt „Sanierung der Tübinger Straße in der Kernstadt“; Burladingen erhält 95 000 Euro für den Anbau der 5. Gruppe des katholischen Kindergartens St. Fidelis. Im Bereich der Münsinger Alb, so der Wahlkreisabgeordnete, gibt es einen Förderschwerpunkt im Bereich Erziehung und Bildung. So erhält Grabenstetten einen Zuschuss in Höhe von 160 000 Euro für den Neubau eines Gebäudes für die Betreuung von Kindern. Hülben erhält für den Umbau der Schulgebäude der Peter-Härtling-Grundschule und für die Außenstelle der Gemeinschaftsschule Vordere Alb Fördermittel in Höhe von 250 000 Euro.

Für die Erweiterung des Kindergartens erhält die Gemeinde Mehrstetten einen Zuschuss in Höhe von 200 000 Euro und nach Römerstein fließen 230 000 Euro für die Sanierung und den Umbau der Bestandsgebäude der Schule Böhringen. Trochtelfingen darf sich über einen Zuschuss in Höhe von 350 000 Euro für die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen der Werdenberg-Schule freuen. Bad Urach erhält einen Zuschuss von 100 000 Euro für die energetische Sanierung der Mehrzweckhalle Wittlingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen