Die Prenzlschwäbin live in Münsingen

Lesedauer: 3 Min

Die Prenzlschwäbin Bärbel Scholz.
Die Prenzlschwäbin Bärbel Scholz. (Foto: Joachim Gern)
Schwäbische Zeitung

In der Münsinger Alenberghalle gibt es am Sonntag, 15. April, ab 19 Uhr, Live-Comedy mit Bärbel Scholz, der Prenzlschwäbin, die von der Frage „Isch des bio?“ umgetrieben wird. Veranstalter ist der Sportverein Böttingen.

Die Prenzlschwäbin Bärbel Stolz ist der neue Shooting-Star der deutschen Comedy-Szene. Durch ihre Videos hat sie ein Millionenpublikum erreicht. Nun macht sich die Prenzlschwäbin, mit jeder Menge Klischees und einer großen Portion schwäbischem Dialekt im Gepäck, auf den Weg aus dem Internet direkt auf die Bühne.

Als Prenzlschwäbin hat Bärbel Stolz den Berliner Besserverdienern mit schwäbischem Migrationshintergrund eine Stimme gegeben. Schon seit Jahren gelten diese für viele Berliner als meistgehasste Gruppe der ganzen Stadt. Höchste Zeit also, dass jemand einen Einblick in den Bio-Biedermeierbezirk Prenzlauer Berg ermöglicht. Wie lebt es sich als Exil-Schwäbin in der großen Welt?

In ihrem Programm setzt sich die Prenzlschwäbin mit den wirklich wichtigen Alltagsthemen auseinander: Wie gefährlich ist Weißmehl? Wie können meine Kinder am besten ihre Kreativität entfalten, ohne dass man hinterher alles putzen muss? Ist das auch wirklich bio? Und warum gibt es in Berlin eigentlich koine gscheite Brezle? Mit unglaublich viel Humor setzt sich die Prenzlschwäbin mit all den vorherrschenden Klischees auseinander.

Bärbel Stolz präsentiert diese Themen so charmant und süß, dass man sie einfach lieb haben muss. Kein Wunder also, dass sich die Prenzlschwäbin schon längst größter Beliebtheit erfreut, sogar in Berlin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen