70 Jahre Spielfreude vor und hinter den Kulissen

Lesedauer: 4 Min
Mit Liedern aus ehemaligen Stücken des Naturtheaters begeisterten die Spieler das Publikum.
Mit Liedern aus ehemaligen Stücken des Naturtheaters begeisterten die Spieler das Publikum. (Foto: Ina Raichle)
Ina Raichle

Zum 70-Jahre-Jubiläum des Naturtheaters Hayingen sind viele Gäste ins Tiefental gekommen: Ehemalige, Aktive, Freunde, Gönner, Prominenz. Besonderen Beifall gab es von einer Herde Schafe, die sich am Rand versammelten und die Reden lauthals unterstützten. Die größte Freude für alle war jedoch, dass Martin Schleker auf der Bühne stand und sang.

„Hinter und vor den Kulissen 70 Jahre Spielfreude“, freute sich Bürgermeister Kevin Dorner. 1949 fand das erste Naturtheater statt mit der Premiere von „Die Orgelmacher“. Martin Schleker senior schrieb das Stück und viele weitere sollten folgen. Der Gemeinderat legte 1949 fest, dass jedes Jahr im Tiefental Naturtheater sein sollte. Und begeistert nahmen die Hayinger diesen Vorschlag auf. Heute sind viele Spieler aus dem Umland dabei.

In diesem Sommer wird „Der kleine Prinz“ im Tiefental aufgeführt. Silvi Marks, die zusammen mit Johannes Schleker das Stück für das Naturtheater als schwäbische Neufassung schrieb, betonte beim Jubiläum: „70 Jahre – ein stolzes Alter – eine schillernde Vergangenheit.“ Und wer blökte zustimmend? Die Schafe – vielleicht als Ausdruck der Beständigkeit auf der schwäbischen Alb. Denn das Tolle am Naturtheater ist der schwäbische Dialekt, die Bodenständigkeit der Älbler. Marks ergriff aber auch das Wort für die Zukunft und für den Wandel. Zwei Förderprogramme unterstützen das Naturtheater: Leader und Trafo. Geplant sind Veranstaltungen in der Stadthalle Hayingen. „Gemeinsam in die Vielfalt wachsen“, ist hierbei das Motto. 2016 bekam das Naturtheater die Unesco-Anerkennung.

Von 70 Jahren Leidenschaft, 70 Jahren besonderem Engagement und 70 Jahren Unterhaltung sprach Landrat Thomas Reumann. „Ein tolles Theater, bitte mehr davon!“ Er ließ das Theater dreimal hochleben – und die Schafe blökten dreimal dazu. Roland Röller vom Landesverband Amateurtheater nahm verschiedene Ehrungen vor.

Anlässlich des Jubiläums sangen ehemalige und aktive Theaterspieler Lieder aus den Stücken der vergangenen 70 Jahre: „Schwäbische Schöpfung“, „Heil dem Barone“, „Räuberleaba“… Schwäbische Schmankerl wie „Käsfiaß von Gottes Gnada“, „Gillafiahra“, „Schaffsch dr ganza Tag, bisch halba he“ und mehr sorgten für zahlreiche Lacher. Die Urgesteine Martin und Heinz Schleker hinterließen mit ihren Soli beim Publikum eine schwäbische „Gaushaut“.

Die Familien Schleker prägten das Naturtheater viele Jahre. Martin Schleker senior und junior schrieben jahrelang die Stücke und führten Regie. Heinz Schleker war Geschäftsführer. Heute sind die Kinder Eva und Johannes Schleker aktiv mit dabei.

Nach dem offiziellen Programm durften die Schafe an der Schafstation gestreichelt werden, die Gäste konnten sich verkleiden oder alte Fotos und Filme aus vergangenen Zeiten anschauen. Zum Abschluss gab es um 18 Uhr einen Auszug aus dem aktuellen Theaterstück „Der kleine Prinz“.

In Hayingen, im Tiefental, dem kleinen Universum auf der Alb, wird hoffentlich noch 70 Jahre und mehr Theater gespielt. Hauptsache auf Schwäbisch und in Begleitung der Schafe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen