19 neue FSJler am ZfP Zwiefalten

Lesedauer: 3 Min
19 neue FSJler haben am Standort Zwiefalten ihr Freiwilliges Soziales Jahr beim ZfP begonnen.
19 neue FSJler haben am Standort Zwiefalten ihr Freiwilliges Soziales Jahr beim ZfP begonnen. (Foto: Rieke Mitrenga)
Schwäbische Zeitung

Im ZfP ist es auch möglich, während des Jahres mit einem FSJ zu beginnen. Interessierte können sich bei rainer.schmid@zfp-zentrum.de, 07583/33-1046 (Bad Schussenried und Zwiefalten) oder bei verena.sonnenburg@zfp-zentrum.de, 0751/7601-2561 (Weissenau) melden. Mehr Informationen zum FSJ gibt es unter

www.zfp-karriere.de/voll-wert

Anderen Menschen helfen, dabei viel über sich selbst erfahren und sich beruflich orientieren: Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ist ein wertvoller Beitrag. 78 junge Frauen und Männer haben nun im ZfP Südwürttemberg mit ihrem FSJ angefangen, 19 davon am Standort Zwiefalten.

Die neuen FSJler wurden an den drei großen Standorten des ZfP Südwürttemberg in Bad Schussenried, Weissenau und Zwiefalten willkommen geheißen. Sie erwartet ein aufregendes Jahr, in dem sie nicht nur etwas im Umgang mit hilfebedürftigen Menschen lernen, sondern auch über sich selbst. Bei den Einführungsveranstaltungen lernten sie zunächst die anderen FSJler kennen und erfuhren Wichtiges über das Unternehmen und ihre künftigen Einsatzstellen.

Während des kommenden Jahres werden die 78 jungen Männer und Frauen in den Stationsalltag eingebunden und unterstützen die Mitarbeiter bei der Arbeit mit den Patienten auf vielen Stationen und in verschiedenen Einrichtungen des ZfP Südwürttemberg: in der Alterspsychiatrie, der Epileptologie oder Neurologie, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie, der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, in den Akutstationen und vielen weiteren.

Betreut werden die FSJler über die Akademie Südwest, der Bildungseinrichtung des ZfP. Hier finden auch die 25 Seminartage statt, zu ganz unterschiedlichen Themen. In der Einführungswoche beginnt dies mit vielen Informationen zum FSJ, einem Erste-Hilfe-Kurs, Erlebnispädagogik, einem Überblick über psychiatrische Krankheitsbilder sowie Arbeitsrecht und Arbeitssicherheit. Unter dem Jahr folgen weitere Seminartage, unter anderem zu den Themen Interkulturalität, Sucht oder Hygiene. Am Ende der zwölf Monate wird die gemeinsame Zeit mit einer einwöchige Bildungsfahrt abgeschlossen. In diesem Jahr geht es für die FSJler nach Berlin, Dresden und Krakau.

Im ZfP ist es auch möglich, während des Jahres mit einem FSJ zu beginnen. Interessierte können sich bei rainer.schmid@zfp-zentrum.de, 07583/33-1046 (Bad Schussenried und Zwiefalten) oder bei verena.sonnenburg@zfp-zentrum.de, 0751/7601-2561 (Weissenau) melden. Mehr Informationen zum FSJ gibt es unter

www.zfp-karriere.de/voll-wert

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen