Warthausen erhöht Bestattungsgebühren

Lesedauer: 3 Min
Eine Bestattung in Warthausen wird künftig teurer.
Eine Bestattung in Warthausen wird künftig teurer. (Foto: Birgit van Laak)

Die Grabnutzungsgebühren für das Reihengrab für einen Verstorbenen älter als zehn Jahre beträgt 1200 Euro (bisher 1000 Euro), für das Wahlgrab mit einer Grabstelle sind es 2500 Euro (bisher 2100), für das mit zwei Grabstellen bleibt es bei 4200 Euro. Das Urnenreihengrab kostet weiterhin 900 Euro, für das Rasenurnengrab sind es 850 statt 700 Euro. Für die neue Bestattungsformen Rasengrab wurden 2000 Euro angesetzt, für das Urnengemeinschaftsgrab 1800 und die Baumwiese (Urne) 2100 Euro. Das Kindergrab bleibt kostenfrei.

Bei den Grundgebühren für die Bestattung sehen die neuen Sätze so aus: Reihengrab für Kinder bis neun Jahre 270 Euro (250), Reihengrab für Verstorbene ab zehn Jahren 450 Euro (420), Wahlgrab mit einer Kammer oder zwei Kammern 550 (500), Rasengrab 450 Euro, Urnenreihengrab, -wahlgrab, Rasenurnengrab 230, Urnenerdkammer (Baumwiese, Urnengemeinschaftsgrab) zehn Euro.

Für die Benutzung der Leichenhalle werden 220 Euro berechnet. Grabeinfassungen sind beim Kinderreihengrab kostenlos, bei Reihen- und Wahlgrab mit einer Grabstelle kosten sie 95, bei Urnenreihen- und -wahlgrab 43 Euro. Für das Grabmalfundament werden bei Reihen- und Wahlgrab (eine Grabstelle) 90 Euro angesetzt, 145 Euro für das Wahlgrab mit zwei Grabstellen, für Urnenreihen- und Urnenwahlgrab 52 Euro. Beim Kindergrab fallen keine Gebühren an.

Vor elf Jahren hat Warthausen die Bestattungsgebühren zuletzt erhöht. Nun wurden die Sätze neu kalkuliert. Die Bestattung in einem Reihengrab kostet demnach künftig insgesamt 2055 statt bisher 1785 Euro. Nicht nur die alten Sätze wurden überarbeitet, es wurden auch die Gebühren für die neuen Bestattungsformen wie Rasengrab oder Baumwiese festgelegt. Kämmerin Michaela Schuhmacher erläuterte im Gemeinderat die neue Gebührenordnung.

Die Bestattungsgebühren gliedern sich in die Sätze für die Grabnutzung, die Grundgebühr für die Bestattung sowie Gebühren für Grabeinfassungen, Grabsteinfundamente und die Nutzung der Leichenhalle. Für eine Beerdigung in einem Reihengrab werden künftig 2055 Euro berechnet, bisher waren es 1785 Euro, für eine Bestattung im Urnenwahlgrab sind es statt 1540 fortan 1775 Euro.

Zuschlag für Auswärtige gestrichen

Der Auswärtigenzuschlag, den die alte Satzung vorsah, wurde gestrichen. „Es ist zu Bedenken, dass es die Angehörigen, die hier leben sind, die die Grabnutzung beantragen“, erläuterte die Kämmerin.

Die Gemeinderäte Jürgen Keller und Michael Gapp forderten, die Gebühren künftig in kürzeren Abständen zu überarbeiten, damit es keine Sprünge von bis zu 20 Prozent gebe wie jetzt. Die Kalkulation sei auf die Zeit bis 2021 ausgelegt, erläuterte Kämmerin Michaela Schuhmacher.

Neben den Bestattungsgebühren hat der Gemeinderat auch einstimmig die neue Friedhofsordnung beschlossen. Darin wurden die neuen Bestattungsformen Rasenurnen, Urnenerdkammer (Gemeinschaftsgrab und Baumwiese) sowie Rasengräber aufgenommen. Neu ist zudem, dass Grabplatten in Verbindung mit Grabsteinen erlaubt sind.

Die Grabnutzungsgebühren für das Reihengrab für einen Verstorbenen älter als zehn Jahre beträgt 1200 Euro (bisher 1000 Euro), für das Wahlgrab mit einer Grabstelle sind es 2500 Euro (bisher 2100), für das mit zwei Grabstellen bleibt es bei 4200 Euro. Das Urnenreihengrab kostet weiterhin 900 Euro, für das Rasenurnengrab sind es 850 statt 700 Euro. Für die neue Bestattungsformen Rasengrab wurden 2000 Euro angesetzt, für das Urnengemeinschaftsgrab 1800 und die Baumwiese (Urne) 2100 Euro. Das Kindergrab bleibt kostenfrei.

Bei den Grundgebühren für die Bestattung sehen die neuen Sätze so aus: Reihengrab für Kinder bis neun Jahre 270 Euro (250), Reihengrab für Verstorbene ab zehn Jahren 450 Euro (420), Wahlgrab mit einer Kammer oder zwei Kammern 550 (500), Rasengrab 450 Euro, Urnenreihengrab, -wahlgrab, Rasenurnengrab 230, Urnenerdkammer (Baumwiese, Urnengemeinschaftsgrab) zehn Euro.

Für die Benutzung der Leichenhalle werden 220 Euro berechnet. Grabeinfassungen sind beim Kinderreihengrab kostenlos, bei Reihen- und Wahlgrab mit einer Grabstelle kosten sie 95, bei Urnenreihen- und -wahlgrab 43 Euro. Für das Grabmalfundament werden bei Reihen- und Wahlgrab (eine Grabstelle) 90 Euro angesetzt, 145 Euro für das Wahlgrab mit zwei Grabstellen, für Urnenreihen- und Urnenwahlgrab 52 Euro. Beim Kindergrab fallen keine Gebühren an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen