Viele Altkleidercontainer sind wild aufgestellt

Lesedauer: 1 Min

Viele im Gemeindegebiet verstreute Altkleidercontainer sind „wild aufgestellt“. Der Warthauser Bürgermeister Wolfgang Jautz informierte im Gemeinderat, dass Sammlungen angemeldet werden müssten. Dem unangemeldeten Aufstellen von Containern auf öffentlichen Flächen gelte es Einhalt zu gebieten.

Jautz sagte weiter, der Landkreis Biberach habe zusammen mit dem Textilverwerter Striebel aus Langenenslingen und der Aktion Hoffnung ein Konzept entwickelt und bitte die Gemeinden, bei den Glascontainern Altkleiderboxen aufzustellen zu dürfen. Dafür erhalten die Gemeinde eine Platzmiete von der Firma Striebel.

Der Gemeinderat stimmte zu, dass bei allen Glascontainern im Gemeindegebiet vorerst ein Altkleidercontainer aufgestellt wird. Bei Bedarf könne man über weitere Container sprechen, jedoch wolle man auch Vereinen und Schulklassen die Gelegenheit lassen, Textilien zu sammeln.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen