Kommunionkinder fahren bei Kutschenprozession mit

Lesedauer: 2 Min
Eine Pferdekutschenprozession zog durch Warthausen.
Eine Pferdekutschenprozession zog durch Warthausen. (Foto: Antje Adomeit)
Schwäbische Zeitung

Da durch die Corona-Vorgaben eine übliche Prozession an Fronleichnam schwierig war, hat sich der Kirchengemeinderat Warthausen etwas Besonderes einfallen lassen: Eine Pferdekutschenprozession mit der Eucharistie in der Monstranz durch die Teilorte von Warthausen mit der Blutreitergruppe „Äpfingen-Baltringen-Warthausen“. An verschiedenen zentralen Stationen, die mit einem Blumenteppich geschmückt waren, hielt die Gruppe: An der Josefskirche in Birkenhard und auf dem Schlossgut sowie an der Kapelle in Herrlishöfen und am Gemeindehaus in Oberhöfen.

Die Kommunionkinder mussten schweren Herzens zunächst auf ihr großes Fest verzichten. Nun gab es überraschenderweise ein Trostpflaster: Sie durften abwechselnd auf eine der vier Kutschen sitzen und den Pfarrer begleiten. Überall gab es jeweils eine Station mit einem kleinen „Teppich“ meistens von zwei Familien zusammen gestaltet. Und als besonderen Akzent einen inhaltlichen Impuls zum Thema Klimawandel. Die Frage dazu: Wie können wir unser Klima um uns herum wandeln? Plakate an den Kutschen aufgehängt, gaben die Antwort dazu: Durch Ausstrahlen von Freude, durch neue Sichtweisen, durch ökologische Umkehr, durch ein offenes und handlungsbereites Herz.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen