Investor kauft Raiba-Gebäude

Lesedauer: 2 Min

Die Gemeinde Warthausen ist beim Kauf des ehemaligen Gebäudes der Raiffeisenbank Biberach nicht zum Zug gekommen. Das hat Bürgermeister Wolfgang Jautz in der Gemeinderatssitzung mitgeteilt. Wie Gerhard Braig, Mitglied des Raiba-Vorstands, nun auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“ erklärte, habe das Gebot der Gemeinde „etwas über dem Mindestkaufpreis von 150 000 Euro gelegen“ und sei damit im Vergleich zu anderen Geboten „zu gering“ gewesen. Von den insgesamt sechs Interessenten habe ein Investor aus der Region den Zuschlag erhalten für das insgesamt 800 Quadratmeter große Grundstück. „Wahrscheinlich wird dort Wohnbebauung entstehen“, erklärt Braig. Details seien aber noch nicht bekannt. Er gehe davon aus, dass das Gebäude abgerissen werde. „Als Wohngebäude ist jetzt nicht nutzbar.“ Die Raiffeisenbank hatte das Gebäude zum Kauf angeboten, nachdem die Filiale dort zum 1. April 2018 geschlossen worden war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen