Angelika Müller erlangt Junior-Dan

Lesedauer: 2 Min

Angelika Müller (Mitte) vom TSV Warthausen mit den Prüfern Sigi Hartl und Schahrzad Mansouri.
Angelika Müller (Mitte) vom TSV Warthausen mit den Prüfern Sigi Hartl und Schahrzad Mansouri. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Beim Kata-Lehrgang in Laupheim hat Angelika Müller von der Karateabteilung des TSV Warthausen erfolgreich ihre Prüfung zum Junior-Dan abgelegt. Diese wurde von den langjährigen Bundesjugendtrainern Sigi Hartl (5. Dan) und Schahrzad Mansouri (5. Dan) abgenommen. Beide waren selbst sehr erfolgreiche Karateka, jeweils mehrfache deutsche Kata-Meister und mehrfache Shotokan-Worldcup-Sieger im Kata.

Geprüft wurde in Kihon (Grundschule, Einzeltechniken und Kombinationen), diversen Kata (festgelegte Abfolge von Techniken im Schüler- und Meistergrad) sowie verschiedenen Formen von Kumiten (Partnerübungen und Freikampf). Angelika Müller war durch Dojo-Leiter Sigfried Kirsten (4. Dan) sehr gut auf die Prüfung vorbereitet worden und erfüllte die gestellten Anforderungen bestens. Am Ende durfte sie ihr Diplom und ihren neuen Gürtel in der Farbe schwarz-rot in Empfang nehmen.

Die Prüfung zum ersten Dan (schwarzer Gurt) ist im Deutschen Karateverband erst mit 16 Jahren möglich, den Junior-Dan können Jugendliche ab zwölf Jahren erwerben. Angelika Müller hat mit sechs Jahren mit Karate begonnen, hat sich durch regelmäßiges Training stetig weiterentwickelt und ist beim TSV Warthausen mittlerweile auch als Kinder- und Jugendtrainerin tätig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen