Ökologisches IGI und besserer Nahverkehr

Lesedauer: 2 Min
Die Kandidaten der CDU für die Gemeinderatswahl (von links): In der ersten Reihe Jürgen Keller, Stefanie Hofbaur-Schmid, Adriana
Die Kandidaten der CDU für die Gemeinderatswahl (von links): In der ersten Reihe Jürgen Keller, Stefanie Hofbaur-Schmid, Adriana Weiler, Peter Simma, Franz Hipp, Christian Koch, Christoph Ellegast sowie in der zweiten Reihe Jonas Beckert, Richard Matzenmiller, Franz Schuy, Anton Kloos, Thomas Beckert. Auf dem Bild fehlt Holger Schöllhorn. (Foto: PRivat)
Schwäbische Zeitung

13 Kandidaten im Alter zwischen 18 und 66 Jahren stehen auf der Liste der CDU zur Gemeinderatswahl am 26. Mai. Die Bewerber haben ein gemeinsames Leitbild für die Gemeinde Warthausen entwickelt, das sie in der kommenden Legislaturperiode umsetzen wollen.

Ein wichtiges Thema im Leitbild ist die Entlastung der Verkehrssituation in der Gemeinde Warthausen. Neben den bereits bekannten Verbesserungen des Individualverkehrs, dem Aufstieg zur B 30 und der Ortsumfahrung B 465 fordert die CDU daher den Schwerpunkt auf den öffentlichen Nahverkehr zulegen. Dabei soll auch eine mögliche Einbindung in das Stadtbus-System von Biberach besprochen werden, sowie die Möglichkeit eines Anrufsammeltaxis geprüft werden.

Weitere Themen im Leitbild sind die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für Geringverdiener. Die CDU will prüfen, inwieweit Bauplätze mit angemessener Bebauungsbindung für Einheimische erschließen werden können. Verstärken will die Fraktion auch den Austausch zwischen Kindern und Senioren zum Beispiel zusammen mit der Schule und den Kindergärten.

Für Unternehmen und Handwerker möchte die Fraktion Gewerbeflächen bereitstellen. Zudem spricht sich die CDU dafür aus, das beschlossene Großprojekt Industriegebiet im Rißtal „so zu gestalten, dass die Gemeinde daraus auch ökologisch möglichst viel Nutzen ziehen kann“.

In der kommenden Legislaturperiode möchte die CDU außerdem ein Konzept für die künftige touristische Entwicklung Warthausens erstellt werden, damit Attraktionen wie das Schloss oder die Öchsle-Bahn bekannter werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen