Die Gemeinden finanzieren den Bau einer neuen Fahrzeughalle für die Öchslebahn mit.
Die Gemeinden finanzieren den Bau einer neuen Fahrzeughalle für die Öchslebahn mit. (Foto: Thomas freidank)

Die Gemeinden Warthausen und Maselheim unterstützen weiterhin den Betrieb der Öchsle-Museumsbahn. Die Betriebsgesellschaft soll dazu jetzt von Warthausen ein Darlehen über 26 000 Euro für den Bau einer Fahrzeughalle bekommen.

Das Darlehen soll spätestens in zwei Jahren zurückgezahlt sein. Das hat der Gemeinderat Warthausen einstimmig beschlossen. Der Rest soll von der Betriebsgesellschaft finanziert werden, an der die Gemeinde Warthausen aktuell mit 13 Prozent beteiligt ist.

Auch Maselheim will der Öchsle-Bahn-Betriebsgesellschaft ein Gesellschafterdarlehen zur Verfügung stellen in Höhe von 14 000 Euro. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung mit 14 Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme und einer Enthaltung beschlossen. Maselheim ist mit sieben Prozent an der Öchsle-Bahn-Betriebsgesellschaft beteiligt. Die Bahnbetriebsgesellschaft hat die Aufgabe, die unter Denkmalschutz stehende Museumsbahn als technisches Kulturdenkmal zu erhalten und den Fortbestand zu sichern. Die historischen Wagen sind bisher ganzjährig im Freien abgestellt und der Witterung ausgesetzt.

Zur Vermeidung von Schäden soll deshalb im Bereich des Bahnhofs Warthausen eine Fahrzeughalle gebaut werden. Die Gesamtkosten der Halle mit Gleisneubau werden auf 794 000 Euro geschätzt. Der Bund hat dazu einen Zuschuss von 50 Prozent bewilligt. Von den rund 400 000 Euro verbleibenden Investitionskosten werden 50 000 Euro von der Öchsle Bahn AG und 350 000 Euro von der Betriebsgesellschaft finanziert werden.

Für Maselheim bedeutet das 14 000 Euro. Die jährliche Tilgungsrate liegt bei 700 Euro. Gemeinderat Wolfgang Dürrenberger merkte ausdrücklich erst nach der Abstimmung an: „Das Darlehen gehe in Ordnung. Da aber Maselheim eine insektenfreundliche Kommune werden will, sollte im Gegenzug hierzu auch die Öchsle Bahn ihren Beitrag leisten. Es sollte nicht drei Meter links und rechts des Bahnkörpers der Bewuchs abgespritzt werden. Dieser könne im Fall eines Brandes auch mal gelöscht werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen