Jugend in der Kirche: „Am Ende ein Sieger“

Lesedauer: 2 Min
„Am Ende ein Sieger“: erfolgreiche Teilnehmer bei dem Volleyballturnier der Jugendlichen.
„Am Ende ein Sieger“: erfolgreiche Teilnehmer bei dem Volleyballturnier der Jugendlichen. (Foto: Manuel Mussotter)
Schwäbische Zeitung

Der Jugendkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Wain hat am Wochenende sein 31. Volleyballturnier in der Gemeindehalle veranstaltet – in diesem Jahr unter dem Motto „Am Ende ein Sieger“. Am Freitagabend und Samstag über ging es in der Wainer Halle nicht nur um den sportlichen Wettkampf. Die Jugendlichen wollten den zahlreichen Besuchern auch vom Glauben an Jesus Christus berichten.

20 Mannschaften kämpften am Freitag bis spät in die Nacht um die Punkte. Die Sportler und die zahlreichen „Schlachtenbummler“ wurden dabei vorzüglich vom Wainer Jugendkreis bewirtet.

Gemeinsames Frühstück

Am Samstagmorgen hat der Jugendkreis die Volleyballer zunächst zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Ab 11 Uhr flogen dann wieder die Bälle über das Netz, und in einem packenden Endspiel sicherte sich das Team „Die Mannschaft die mir persönlich am besten gefällt“ aus der Nähe von Kirchheim Teck, den Wanderpokal gegen die Wainer Jungs „1 prutales Team“.

Für den Samstagabend haben die jungen Wainer sich wieder ein kreatives Programm ausgedacht. Motto: „Wain spielt - Spielshow rechts der Weihung“. Jeder Besucher, der mitmachen wollte, erhielt zu Beginn ein Nummernkärtchen. Die Glücksfee Marita ermittelte dann die Teilnehmer, die sich in den unterschiedlichsten Disziplinen messen durften. Galant durch das Programm führten Steffanie Bühler, Jakob Baur und Silas Schäfer. Zwischendurch sorgte die Band des Jugendkreises mit Livemusik für Unterhaltung. Zum Abschluss des offiziellen Programms ehrte Markus Neuhauser die Sieger.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen