Baggern statt putten fürs Abschlaghaus

Lesedauer: 6 Min
 Spatenstich für ein neues Abschlagshaus auf dem Golfclub Reischenhof: (von links) Anton Schleibinger (Vizepräsident), Rainer Lo
Spatenstich für ein neues Abschlagshaus auf dem Golfclub Reischenhof: (von links) Anton Schleibinger (Vizepräsident), Rainer Lorenz (Sportwart und Bauleiter), Howard Francis (Headpro), Karl Schließer (Bauunternehmer Wain), Rolf Neuhaus (Club-Präsident), Hans-Georg Ziegler (Architekt), Stephan Mantz (Bürgermeister) und Hermann Stetter (Headgreenkeeper). (Foto: Augustin Steffen)
Bernd Baur

Viele Golfsportler haben ihre Schläger über die Wintermonate eingemottet. Wer bei den momentan noch passablen Witterungsverhältnissen nicht ganz auf sein Hobby verzichten will, kann im Golfclub Reischenhof einige Wintergrüns auf dem A-Kurs bespielen. Unterwegs auf dem Clubgelände sind aktuell aber nicht nur einige Golfspieler, sondern auch Bauarbeiter. Das Projekt „neues Abschlagshaus“ ist im Laufen.

Die Trainingsmöglichkeiten für Golfspieler auf dem Reischenhof-Gelände sind aktuell schon recht gut. Eine große Abschlagsübungswiese, drei Putting-Grüns, eine Bunkeranlage und ein Pitchinggrün stehen den Golfern zur Verfügung. Natürlich können sie ihr Spiel auch auf den drei Kursen mit insgesamt 27 Loch verbessern.

Dieses Angebot wird nun erweitert, vor allem mit einem ganzjährigen Charakter versehen. Ein neues Abschlagshaus wird gebaut. Und zwar in östlicher Richtung der bestehenden Abschlagshütten. „Die bestehenden Hütten sind offen, nicht beheizt und nicht beleuchtet. Sie sind gewissermaßen nur ein Regen-und Wetterschutz“, erklärt Rainer Lorenz, der im Reischenhof-Vorstandsgremium für bauliche Maßnahmen und die Gebäude zuständig ist. Weil sich der Golfclub, der zusätzlich Kaderstützpunkt des Württembergischen Golfverbandes ist, zu einer Golfakademie weiterentwickeln will, kamen die Verantwortlichen um eine Bauentscheidung für ein neues Abschlagshaus nicht herum. Der Spatenstich hierzu ist erfolgt, Bodenbewegungen wurden getätigt, die Fundamente vorbereitet. Die Bodenplatte ist am Donnerstag betoniert worden. Im Frühjahr wird dann hierauf in Holzständerbauweise das Abschlagshaus (17 auf 6,80 Meter) errichtet. Das Pultdach wird mit Ziegel gedeckt. Zum Beginn der Golfsaison 2019 soll das Haus fertig sein.

Zwei große Tore für das Abschlaghaus

Zur Übungswiese hin Richtung Nord-Westen hat das neue Abschlagshaus zwei große Tore. Diese sind im Normalfall geöffnet, die Golfer schlagen ihre Bälle aus dem Haus heraus auf die Range. Im nächsten Winter eröffnen sich für die beiden Golflehrer Howard Francis und David Hausner dann aber neue Möglichkeiten. Golfunterricht ist nun auch durchführbar, wenn es draußen Minusgrade hat und Schnee liegt. In solchen Fällen sind die Tore des Abschlagshauses geschlossen, Licht und Heizung sind an. Die Golfer spielen ihre Bälle in ein Fangnetz, das vor den Toren gespannt ist. Auch bei der technischen Ausstattung wird das Abschlagshaus auf dem neuesten Stand sein. Eine Trackman-Anlage wird dort aufgestellt. Mit verschiedenen Kamerapositionen wird das Schlagverhalten der Golfschüler datenmäßig erfasst und ausgewertet. Der Golflehrer kann anhand der Aufzeichnungen und Daten (etwa Schlägerkopfgeschwindigkeit, Abdriftwinkel und Ballgeschwindigkeit) Korrekturen beim Schlagen des Balles vornehmen. „Mit diesem ganzjährig nutzbaren Abschlagshaus bieten wir unseren Mitgliedern einen zusätzlichen Service“, sieht Rainer Lorenz dieses Bauprojekt als weiteren großen Pluspunkt für die ohnehin schon sehr guten Bedingungen auf dem 27-Loch-Golfplatz. Etwa 250000 Euro nimmt der Golfclub in die Hand, um dieses Projekt zu stemmen. Im Frühjahr werden dann noch die bisher geschotterten Wege im Bereich der Übungsanlagen gepflastert - weitere 190000 Euro wird dies kosten. Bereits erledigt wurden in diesem Herbst mit einem Kostenaufwand von 75000 Euro die Verbesserung des Schallschutzes im Festsaal des Clubhauses und die Erneuerung der Holzbeläge auf der Terrasse. Einen Teil dieses Investitionspaketes in der Gesamthöhe von 515 000 Euro kann der Golfclub mit Hilfe von Sponsoren finanzieren.

2018 kann der Golfclub Reischenhof einen ordentlichen Mitgliederzuwachs vermelden. 825 Golfspielerinnen und Golfspieler haben sich momentan dem Club angeschlossen. „Neben der top gepflegten Anlage passt das Drumherum“, zeichnet Rainer Lorenz ein stimmiges Gesamtbild. Dazu gehört auch die Club-Gastronomie, die inzwischen zu einem Aushängeschild geworden ist, seit „der Steirer kocht“. Gastronom Christoph Knapp verköstigt nicht nur die Golfspieler. Auch viele Nichtgolfer zieht es mittlerweile auf den Reischenhof, um die kulinarischen Angebote im schönen Ambiente mitten in der Natur zu genießen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen