Wenn der Alltag plötzlich ganz anders ist

Lesedauer: 2 Min
1200 Euro hat das Dorftheater Dieterskirch dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst gespendet.
1200 Euro hat das Dorftheater Dieterskirch dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst gespendet. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bereits zum zweiten Mal ist die Theatergruppe Dieterskirch von der Aktion „Theater auf dem Berg“ der Berg-Brauerei Ehingen auserwählt worden. Auf dem historischen Burghof in Berg wurden unter freiem Himmel und bei bestem Wetter zwei kleine Theaterstücke aufgeführt. Die Eintrittsgelder werden stets einem gemeinnützigen Zweck zugeführt.

In diesem Jahr haben die Dieterskircher den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst bedacht. So erhielt Annette Brade, die Koordinatorin dieses Dienstes in der Region Biberach-Saulgau, einen Scheck über 1200 Euro.

Dabei berichtete Annette Brade den Theaterspielern, wie wichtig diese Arbeit des Kinderhospizdienstes für betroffene Familien ist, in denen ein Kind bzw. ein Elternteil von einer unheilbaren Krankheit betroffen oder bereits daran verstorben ist. Das Leid der Angehörigen bzw. Hinterbliebenen, insbesondere bei den Kindern, ist unsagbar.

Annette Brade und deren 23 über die ganze Region verteilten ehrenamtlichen Begleiterinnen bieten Unterstützung und praktische Hilfe an bei der Bewältigung eines veränderten Alltags, der plötzlich völlig anders ist, teilt der Kinder- und Jugendhospizdienst mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen