Uttenweiler Chöre heben zum 180. Vereinsjubiläum ab

Lesedauer: 4 Min
 Der Jugendchor des Gesangvereins Frohsinn Uttenweiler (hier beim Probenwochenende in Heiligkreuztal) wird beim Konzert am 6. Ap
Der Jugendchor des Gesangvereins Frohsinn Uttenweiler (hier beim Probenwochenende in Heiligkreuztal) wird beim Konzert am 6. April erstmals offiziell unter dem Namen „HeartChor“ auftreten und dabei auch seine neuen T-Shirts präsentieren. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

„Ready for take off“ – „bereit zum Abheben“: Unter diesem Titel feiern die vier Chöre des Uttenweiler Gesangvereins Frohsinn mit dem Kinderchor, dem Jugendchor (Heart-Chor) und dem Jungen Chor DaCapo am Samstag, 6. April, in der Uttenweiler Festhalle 180. Vereinsjubiläum. Wer bei dem rund zweistündigen musikalischen Jubiläumsflug Nummer 1839 rund um den Bussen und die übrige Welt mitfliegen möchte, beachte den Aufruf zum Einchecken und das Boarding der Frohsinn-Air ab 19 Uhr. Die Starterlaubnis ist pünktlich um 20 Uhr angesetzt.

Abheben möchte der Gesangverein auch vom herkömmlichen Format eines Frontalkonzerts. Es soll Luft nach oben geben. Das heißt: Die Akteure möchten dazu mit dem Publikum förmlich in die Luft gehen. Vom Bussen-Airport aus begleiten die Zuhörer als Flugpassagiere die Sänger auf ihrer Flugreise durch verschiedene Länder und Kontinente.

An den jeweiligen Reisezielen – durch entsprechende Bühnenbilder kenntlich gemacht – geben die Chöre ihr Liedgut zum Besten. Das landestypische Repertoire wird dabei zumeist in der jeweiligen Landessprache a cappella oder instrumental begleitet vorgetragen. Es erstreckt sich vom einfachen deutschen Volkslied über den französischen Chanson, dem polyphonen englischen Madrigal und populären Schlagern bis hin zu Werken aus berühmten Broadwaymusicals und beliebten Popsongs.

Besonders in den Beiträgen zum schwarzen Kontinent hinterlassen die rhythmischen Choreographien sicherlich bei allen Mitreisenden bleibende Eindrücke. Will man das Stilmittel von Chor-Choreographien als Tanz definieren, so könnte man die diesjährige Darbietung der Frohsinn-Chöre als sogenanntes Drei-Sparten-Theater verstehen. Ganz sicher jedoch stellt diese abendfüllende Show ein vokales Musiktheater dar.

Auf ihren Reisen um die Welt versuchen die Kinder und Jugendlichen, ihre Träume zu erfüllen, fordern dabei aber auch immer wieder Zugeständnisse vom Gesangverein ein. Der Kinderchor singt unter der Leitung von Anna Mattmann, die in dem Musiktheater „Ready For Take Off“ in die Rolle einer Lehrerin schlüpft. Ihre Schulklasse, der Kinderchor, ist sozusagen als „Fliegendes Klassenzimmer“ in das Konzertgeschehen mit integriert.

Ulrike Marquart leitet und dirigiert den Gemischten Chor sowie den Jugendchor. Für das Skript und die Regie ist der Chorleiter von DaCapo, Wolfgang Hirsch, verantwortlich. Er führt mit den beiden Chorleiterinnen gemeinsam durch das abendliche Geschehen. Ebenfalls als Protagonist mit dabei ist Michael Hermann.

Weitere Mitwirkende sind Michael Kniele am E-Piano, Tamara Großmann an E-Piano und Akkordeon, Robert Glöckler an der Gitarre, Hans-Peter Jakober am Bass, Jonas Glöckler am Schlagzeug sowie Mitglieder des Modern-Symphonic-Percussion-Ensemble von Hubert Müllerschön.

Über die Kabinen-Gangways werden die Fluggäste vom gut geschulten Flugpersonal mit Speisen und Getränken aus der Bordküche versorgt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen