Tagesbetreuung soll mit dem Bedarf weiter wachsen

Lesedauer: 3 Min
Die Bürgergemeinschaft Schlosshof Uttenweiler hat allen Grund, das fünfjährige Bestehen der Tagesbetreuung zu feiern.
Die Bürgergemeinschaft Schlosshof Uttenweiler hat allen Grund, das fünfjährige Bestehen der Tagesbetreuung zu feiern. (Foto: alexander speiser)
Alexander Speiser

Schön, wenn man sich selbst und seine Erfolge feiern kann – erst recht, wenn dafür wirklich ein Grund besteht: Uttenweiler und seine Bewohner hatten am Sonntag einen triftigen Grund, Stolz zu sein und feierten das fünfjährige Bestehen der Tagesbetreuung in der umgebauten und vollständig renovierten ehemaligen Brauerei Sauter.

Zahlreiche Besucher, unter ihnen Bürgermeister Werner Binder und Altbürgermeister Wolfgang Dahler, gratulierten der Bürgergemeinschaft Schlosshof Uttenweiler. Das Angebot, vor fünf Jahren im Ratssaal des Rathauses gestartet, um den älteren Menschen der Gemeinde und ihren Angehörigen eine Auszeit zu ermöglichen, hat sich zu einem Renner entwickelt. Auch die Wohnungen im ehemaligen Brauereiareal sind komplett belegt.

Der Bedarf ist allenthalben da, so der Gründungsvorsitzende Hans Blersch. Die Bürgergemeinschaft wolle das Angebot dem Bedarf entsprechend ausbauen und erweitern. Eberhard Riß und Manfred Rieger, die beiden amtierenden Vorsitzende kritisierten zwar die bürokratischen Hemmnisse und Qualifizierungsvorgaben, die gerade kleine Einheiten wie in Uttenweiler besonders belasten, loben aber die exzellente Zusammenarbeit mit Rathauschef Werner Binder, mit den überaus engagierten Betreuungskräften um Melanie Halbherr und den vielen ehrenamtlichen Helfern. Die Besucher der Tagesbetreuung sind zum Teil seit Anfang an dabei und fühlen sich nach eigener Aussage sehr wohl und sind dankbar, dass durch Bürgerengagement in ihrer Gemeinde dieses Angebot besteht.

Einblicke in die Tagesbetreuung erhielten die Besucher in einer kleinen Ausstellung. Fotos auf Stellwänden zeigten die Senioren bei Spielen und beim Basteln, womit auch ihre Feinmotorik stimuliert werden soll. Auch ihre wunderschönen Bastelarbeiten konnten die Besucher bewundern. Beim Gang durch Ruheraum, Küche, Aufenthaltsraum und Speisesaal konnten sich die Gäste einen Eindruck verschaffen. Auch der Blick in den Garten lohnte sich, den Hildegard Riß zusammen mit den Senioren pflegt.

Mitmachen erwünscht

Die Bürgergemeinschaft bietet allen Bürgern der Gemeinde an, mitzumachen, sei es als Fahrer für die Tagesbetreuung oder bei anderen wichtigen Aufgaben. Die Dankbarkeit der Senioren und die Gewissheit, etwas Sinnvolles zu leisten, scheint den Akteuren recht zu geben – sie strahlten an diesem Tag mit der Sonne um die Wette.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen