Preisgekrönte Ziegen-Wellness

Lesedauer: 4 Min
 Die Ziegenbürste „Puma“ hat nicht nur die Ziegen, sondern auch die Jury des German Design Awards überzeugt.
Die Ziegenbürste „Puma“ hat nicht nur die Ziegen, sondern auch die Jury des German Design Awards überzeugt. (Foto: Schurr Gerätebau)
Schwäbische Zeitung

Für Ziegen bedeuten sie Wellness – führende deutsche Designer aber schätzen die Ziegenbürsten der Firma Schurr Gerätebau wegen ihrer besonderen Ästhetik. Deshalb ist das Produkt made in Dentingen nun mit dem renommierten German Design Award, dem Deutschen Designpreis, ausgezeichnet worden. Nächste Woche darf Philipp Schurr den Preis in Frankfurt entgegennehmen.

„Ein markantes Design, das die Unternehmensmarke klar erkennen lässt und zugleich Modernität und Zuverlässigkeit ausstrahlt“: So bewertet die Jury des Rats für Formgebung, ein Zusammenschluss designorientierter Unternehmen in Deutschland, die Ziegenbürsten der Schurr Gerätebau GmbH. Mit ihrer Gestaltung, die sich „konsequent an der Ästhetik moderner Landwirtschaftsmaschinen“ orientiere, hat das Familienunternehmen aus Dentingen überzeugt und wurde als Preisträger des German Design Awards 2019 ausgewählt.

„Es gab mehrere tausend Anmeldungen und auch zahlreiche Gewinner – also nicht nur uns!“, betont Philipp Schurr. „Aber trotzdem ist es eine tolle, weltweit bekannte Design-Auszeichnung“, freut sich der Unternehmer, der den Preis nächste Woche in Frankfurt entgegennehmen darf.

Bei der Gestaltung ihrer Geräte arbeite die Schurr Gerätebau GmbH schon seit längerer Zeit mit der Firma Solid Fluid zusammen, einer Agentur für technisches Produktdesign aus Konstanz, berichtet Schurr. Anlass sei 2016 der Wunsch gewesen, das bestehende Zwei-Bürstensystem für Ziegen, Schweine und Kälber neu zu gestalten. Im Jahr darauf nahm das Dentinger Familienunternehmen dann am Wettbewerb für den Design-Preis Baden-Württemberg „Focus Open“ teil. „Die Bürste hat für einen Wow-Effekt gesorgt und wurde im Haus der Wirtschaft in Stuttgart ausgestellt“, berichtet Schurr. Für die Jury sei es mal etwas anderes, neues gewesen, als die „klassischen Produkte“ zu bewerten. Mit dieser Auszeichnung erhielt die Schurr Gerätebau GmbH dann eine Nominierung für den German Design Award 2019.

Das Familienunternehmen aus Dentingen wurde 1992 von Hubert und Marianne Schurr gegründet. Heute beschäftigt die Schurr Gerätebau GmbH 20 Mitarbeiter und stellt neben Zwei-Bürsten-Systemen für Kühe, Kälber, Schweine und Ziegen auch automatisierte Stiefelbürsten und Klauenpflegestände her. Von Anfang an ist der Betrieb auch im Bereich Hydraulik-Aufzüge tätig.

Die neue preisgekrönte Ziegenbürste „putzt und massiert“ und aus den Anfangsbuchstaben dieser Eigenschaften leitet sich der Produktname „Puma“ ab. Die Bürste unterstütze die Fellpflege und die Reinigung, so die Firma. Die Massagen steigerten Gesundheit und Wohlbefinden der Tiere, außerdem bekämpfe regelmäßige Fellpflege den Parasitenbefall und sorge für eine bessere Durchblutung.

Die Ziegen selbst scheinen die Bürsten aber vor allem als kleine Wellness-Oase im Stall zu betrachten. Das zeigen die Fotos und Videos auf Schurrs Firmen-Homepage, in denen die Tiere das Gerät förmlich belagern und sich mit sichtlichem Genuss an den Bürsten reiben. Und am Design gibt es ja wohl gleichfalls nichts zu meckern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen