Partnerschaft ist besiegelt

Lesedauer: 3 Min
Freuen sich auf die Zusammenarbeit (von links): Ortsbaumeister Markus Rieger, Bürgermeister Werner Binder und Dietmar Geier, Ges
Freuen sich auf die Zusammenarbeit (von links): Ortsbaumeister Markus Rieger, Bürgermeister Werner Binder und Dietmar Geier, Geschäftsführer der Ewa-Riss. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Gemeinderat Uttenweiler hat sich dafür ausgesprochen, sich bei der technischen Betriebsführung der Wasserversorgungsanlagen der Gemeinde von der Ewa-Riss unterstützen zu lassen (SZ berichtete). Mit der Vertragsunterzeichnung wurde die Zusammenarbeit offiziell besiegelt.

Zu den Leistungen der Ewa-Riss zählen unter anderem der Betrieb, die Überwachung und die Instandhaltung der Wasserversorgungsanlagen. Darüber hinaus stellt der Energieanbieter ab dem 1. Juli die technische Führungskraft für die Anlagenbetreuung. Weiterhin ist geplant, dass das Unternehmen ab dem 1. Januar 2019 den Bereitschaftsdienst für den Bereich der Wasserversorgungsanlagen übernimmt. Zu den Anlagen der Gemeinde Uttenweiler gehören das Pumpwerk Offingen, der Hochbehälter Offingen und der Hochbehälter Bussen inklusive dem Hauswasserwerk.

Die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen im Trink- und Abwasserbereich stellt vor allem kleine und mittlere Wasserversorger zunehmend vor große Herausforderungen, die oftmals mit bestehenden Organisations- und Personalkonzepten nicht mehr bewältigt werden können. Hier wolle die Ewa-Riss auf den Bedarf der Kommunen zugeschnittene Konzepte anbieten, so Dietmar Geier, Geschäftsführer der Ewa-Riss: „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Know-How im Bereich der Wasserversorgung die Gemeinde Uttenweiler unterstützen können.“

Die Ewa-Riss ist bereits in mehreren Gemeinden und Wasserzweckverbänden als Dienstleister im Bereich der technischen Betriebsführung der Wasserversorgungsanlagen beauftragt worden. Bei diesen Kommunen und Wasserzweckverbänden handelt es sich um den Zweckverband Rotbachwasserversorgung, die Gemeinde Warthausen, den Zweckverband Ahlenbrunnengruppe und die Gemeinde Gutenzell-Hürbel. „Wir sind froh, dass wir für den Betrieb unserer Wasserversorgungsanlagen einen kompetenten und zuverlässigen Partner aus der Region gefunden haben“, freut sich Werner Binder, Bürgermeister der Gemeinde Uttenweiler.

Der Vertrag trat bereits in Kraft und hat zunächst eine Laufzeit von zwei Jahren. Die Gemeinde Uttenweiler versorgt derzeit zirka 1380 Haushalte, das sind 3612 Einwohner, bei einer Jahresmenge von zirka 150 000 Kubikmeter Wasser.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen