Kapelle aus Offingen beim St. Patrick’s Day dabei - als einzige aus Deutschland

Lesedauer: 6 Min
Bei Umzügen mitzumarschieren, das ist der Musikverein Offingen gewohnt. Die Parade beim St. Patrick’s Day in Dublin dürfte aber
Bei Umzügen mitzumarschieren, das ist der Musikverein Offingen gewohnt. Die Parade beim St. Patrick’s Day in Dublin dürfte aber ein ganz besonderes Highlight werden. (Foto: MV Offingen)

Der St. Patrick’s Day am 17. März ist Irlands Nationalfeiertag und ein Riesenspektakel: Massen von Menschen feiern auf der Straße, es gibt Umzüge und die Landesfarbe Grün ist bei Kleidung, beleuchteten Gebäuden oder sogar eingefärbtem Bier allgegenwärtig. Der größte Umzug mit rund einer halben Million Zuschauern bewegt sich durch die Straßen der Hauptstadt Dublin, begleitet von elf Blasorchestern aus der ganzen Welt – darunter nur eine Kapelle aus Deutschland: der Musikverein Offingen.

Die Offinger Musiker sind schon ganz schön viel herumgekommen. Als Umzugsteilnehmer eröffneten sie das Cannstatter Volksfest und – das sogar schon zweimal – das Münchner Oktoberfest oder spielten als musikalische Botschafter Oberschwabens auf der Grünen Woche in Berlin. Und dann war da noch ein ganz besonderer Auftritt 2009: bei der Steuben Parade in New York, organisiert von deutschstämmigen Amerikanern, die mit dem Umzug auf der Fifth Avenue an General Friedrich Wilhelm von Steuben und ihre deutschen Traditionen erinnern wollen – für die Offinger ein einmaliges Erlebnis.

„Irgendwie war’s mal wieder Zeit, etwas in der Art zu unternehmen“, blickt Philipp Schurr, zusammen mit Simon Knab Vorsitzender des Musikvereins Offingen, lachend zurück. Auf der Suche nach dem nächsten besonderen Auftritt kam dem „irlandaffinen“ Schurr, der selbst einige Zeit auf der Grünen Insel studiert hat, schließlich der St. Patrick’s Day in den Sinn. Mit Bildern und Videos von Auftritten bewarb sich Schurr bei den Veranstaltern – und hatte prompt Erfolg: Als einzige deutsche Musikkapelle werden 50 Offinger Musiker am Sonntag bei der weltweit größten St. Patrick’s Day Parade durch Irlands Hauptstadt ziehen.

Lebensfreude im Vordergrund

„Das ist kein altehrwürdiger, traditioneller Umzug, hier stehen der Spaß und die Lebensfreude im Vordergrund“, erzählt Schurr begeistert. „Der Umzug dauert zwei Stunden, der Weg ist 2,8 Kilometer lang und führt mitten durch Dublin.“ Der Dentinger hat vor vier Wochen die irische Hauptstadt für einen Kurztrip besucht, um sich vor Ort ein Bild zu machen und für die Reise optimal vorbereitet zu sein.

Dabei geriet er zufällig in die offizielle Programmvorstellung für das St. Patrick’s Day Festival und konnte auch mit den Veranstaltern sprechen. „Die freuen sich sehr auf uns“, berichtet Schurr. Unter den elf am Umzug teilnehmenden Blasorchestern befinden sich zwei irische Kapellen, der Rest sind US-amerikanische Marching Bands. „Wir sind eine klassische oberschwäbische Kapelle, das ist dort einfach etwas anderes.“ Mit ihren schwarzen Lederhosen, den schwarzen Hüten und grauen Jacken dürften die Offinger deutlich herausstechen.

Die freuen sich sehr auf uns

Und das nicht nur optisch. Polkas und Märsche wie Siegfried Rundels „In Harmonie vereint“ wollen die Offinger auf die Grüne Insel tragen und damit die 500 000, mehrreihig am Straßenrand stehenden Besucher ordentlich einheizen. Der Biberacher Kreismarsch oder „Die Fischerin vom Bodensee“ werden dann bei weiteren Auftritten zu hören sein. Die Iren begehen ihren Nationalfeiertag nicht nur einen Tag lang, sondern machen daraus ein fünftägiges Festival mit zahlreichen unterschiedlichen kulturellen Veranstaltungen.

Vier Tage, von Samstag bis Dienstag, werden die Offinger mitfeiern – und vor allem ganz viel mitspielen. Zwei weitere Auftritte, jeweils kombiniert mit einer Besichtigung, sind im Epic Museum und bei der Teeling-Distillery – die als eine der wenigen Whiskey-Brennereien tatsächlich noch in Irland produziert – geplant. Und ihre Spielweise und ihre schicken Uniformen haben den Offingern noch eine Einladung zu einer weiteren Parade im benachbarten Cellbridge beschert. Sie findet wenige Stunden nach dem großen Umzug in Dublin statt. Dank des eigens für den MVO zur Verfügung stehenden Busses müsste diese Herausforderung gut zu meistern sein, schätzt Schurr.

Zeit, ihren Irland-Trip zu genießen, werden die Offinger aber hoffentlich auch noch finden. „Wir freuen uns auf die Pub-Tradition dort“, sagt Schurr. „Und die Gastfreundschaft der Iren ist überragend!“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen