Fünf Tage, fünf Abteilungen, viel Spaß

Lesedauer: 4 Min
40 Kinder hatten bei dem umfangreichen Programm der verschiedenen Abteilungen des Sportvereins Uttenweiler ihren Spaß.
40 Kinder hatten bei dem umfangreichen Programm der verschiedenen Abteilungen des Sportvereins Uttenweiler ihren Spaß. (Foto: Sportverein Uttenweiler)
Schwäbische Zeitung

Fünf Tage, fünf Abteilung, viel Spaß: Gleich zu Beginn der Sommerferien hat der Gesamtsportverein Uttenweiler im Rahmen des Sommerferienprogramms eine Woche lang für Kinder im Alter zwischen sieben bis zwölf Jahren Spiel, Sport und Spaß angeboten. Über 40 Kinder wurden von den Abteilungen Tennis, Freizeit, Ski & Board, Fußball und Handball betreut, gefördert und versorgt.

Gestartet wurde am Montag auf dem Tennisplatz mit verschiedenen Gruppenspielen, um Geschicklichkeit und Ballgefühl zu fördern. Nach einer kurzen Stärkung ging es mit dem Fahrrad rund um den Federsee. Am Spiel- und Grillplatz Halde in Tiefenbach wurde die verdiente Mittagspause abgehalten, um dann gestärkt die letzte Etappe der Heimreise anzutreten.

Der Dienstag stand ganz im Zeichen des Sportabzeichens. Die Freizeitabteilung prüfte die Kinder in den Disziplinen 800 Meter-Lauf, 30 Meter- beziehungsweise 50 Meter-Sprints, Weitsprung und Werfen. Am Nachmittag ging es weiter zum Jumping und verschiedenen Wasserspielen mit dem krönendem Abschluss – einer Wasserbombenschlacht.

Am Mittwoch starteten die Betreuer der Ski & Board-Abteilung mit verschiedenen Spielen wie „Die Reise nach Jerusalem“ oder Klobürsten-Rennen sowie Frisbee-Zielwerfen und Wickingerschach. Am Nachmittags ging es dann auf Schnitzeljagd. Mit dem richtigen Spürsinn konnten irreführende Pfeile auf dem Weg den Kindern nichts anhaben. Schwieriger wurde es mit dem einsetzenden Regen. Doch Not macht erfinderisch. Und so bauten die nass gewordenen Kinder kurzerhand aus Ästen, Moos und Blättern einen Unterstand.

Der Tag vier wurde von der Fußballabteilung gestaltet. Los ging es mit ein paar Aufwärmspielen wie Tischtennisrundlauf oder „Faules Ei“ bis das WSJ-Spielmobil eintraf. Die Helfer bauten einen Spieleparcours mit unterschiedlichen Spielgeräten auf, an denen sich die Kinder vormittags austoben konnten. Am Nachmittag ging es aufs Fußballfeld, zudem stand eine Mohrenkopfschleuder bereit. Die Kinder trugen dort ein kleines Turnier aus. Zur Belohnung erhielt jedes Kind zum Abschluss eine Anstecknadel vom DFB und WFV.

Am letzten Tag hatte die Handballabteilung mit verschiedenen Spielen für drinnen und draußen einiges zu bieten. Am Nachmittag wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert und gemeinsam ein riesiges Plakat gestaltet.

Somit ging eine ereignis- und abwechslungsreiche Woche zu Ende, die nur dank der vielen Helfer und Betreuer der einzelnen Abteilungen gestemmt werden konnte.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen