Abteilungsleiter Stefan Schädle bleibt SVU erhalten

Lesedauer: 4 Min
Ehrungen für verdiente Mitglieder (von links): WFV-Bezirksvorsitzender Jürgen Amendinger, die Geehrten Alwin Weggenmann, Julia T
Ehrungen für verdiente Mitglieder (von links): WFV-Bezirksvorsitzender Jürgen Amendinger, die Geehrten Alwin Weggenmann, Julia Traub, Markus Stöhr, Simone Schirmer, Thorsten Krug, Alexander Hugger, Chiara Leukhardt und Abteilungsleiter Stefan Schädle. (Foto: SVB)
Schwäbische Zeitung

Bei der Hauptversammlung der Abteilung Fußball des Sportvereins Uttenweiler hat sich nach dem kräftigen Wechsel im vergangenen Jahr das Personenkarussell in nicht gedreht: Stefan Schädle stellte sich erneut für das Amt des Abteilungsleiters zur Verfügung und wird diesen Posten die nächsten zwei Jahre fortführen. Auch Kassierer Thorsten Krug, der stellvertretende Jugendleiter Manfred Kettnaker sowie Mitgliedervertreter Alwin Weggenmann wurden einstimmig erneut gewählt.

Stefan Schädle ließ das Fußballerjahr 2017 Revue passieren. Die Herrenmannschaft konnte sich nach nur einem Jahr Landesliga im Relegationsspiel leider nicht behaupten und spielt in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga. Michael Wiest begleitet die Mannschaft seit dieser Saison als neuer Spielertrainer. Ein Höhepunkt bildete die klare Meisterschaft der Damenmannschaft in der Regionalliga und der damit verbundene Aufstieg zurück in die Landesliga. Für die zweite Frauenmannschaft konnte Manuel Zwick als Trainer gewonnen werden.

Neben dem sportlichen Bereich haben die Fußballer im vergangenen Jahr viel ehrenamtliche Arbeit verrichtet. Im Mittelpunkt stand dabei die Ausrichtung der Kreishallenmeisterschaft in Biberach. Stefan Schädle bedankte sich bei allen Beteiligten, Organisatoren und den vielen freiwilligen Helfern für die zuverlässig geleistete Arbeit und den reibungslosen Ablauf des Turniers. Schriftführerin Jana Tromsdorf berichtete von weiteren Aktivitäten, wie der Spätschichtparty, dem Dorfturnier, der Sportplatzsanierung oder der Fertigstellung des Zisternenbaus. Die über Jahre hinweg erfolgte Modernisierung und nachhaltige Gestaltung des Vereinsgeländes wurde dabei mit dem WLSB-Umweltpreis der Firma Kärcher ausgezeichnet.

Jugendleiter Markus Stöhr stellte alle Jugendmannschaften mit ihren Trainern und Betreuern und den damit verbundenen Aufgaben vor. Erfreulich zeigte er sich über die zahlreichen teilnehmenden Mannschaften bei den Jugendturnieren. Sorgen äußerte er jedoch über die rückläufige Zahl im Mädchenfußball sowie bei den A-Junioren. Kassierer Thorsten Krug stellte in seinem Bericht die finanzielle Lage der Abteilung Fußball dar. Die Kassenprüfer Andreas Hugger und der entschuldigte Felix Steiner lobten seine vorbildliche Kassenführung, woraufhin der Kassierer und die Abteilungsleitung einstimmig entlastet wurden.

Vor den abschließenden Ehrungen bedankte sich Jürgen Amendinger, Bezirksvorsitzender des Württembergischen Fußballverbands (WFV), für die reibungslose Zusammenarbeit zwischen SVU und dem Bezirk Donau. Er äußerte sich sorgenvoll über sinkende Mannschaftszahlen im aktiven Bereich sowie die schlechte Schiedsrichtersituation, insbesondere bei den Frauen. Er forderte die Vereine auf, diesbezüglich verstärkt in die Verantwortung zu gehen.

Zum Ende der Sitzung bedankte sich Schädle bei Amendinger, der nach diesem Jahr sein Amt als Bezirksvorsitzender niederlegt, für sein stets offenes Ohr und sein reges Interesse am SVU und wünschte ihm einen wohlverdienten Ruhestand.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen