18-Jähriger führt verbotenes Messer im Auto mit

Lesedauer: 2 Min
 Die Polizei hat den 18-Jährigen aus dem Verkehr gezogen.
Die Polizei hat den 18-Jährigen aus dem Verkehr gezogen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Weil er betrunken am Steuer saß und ein verbotenes Messer dabei hatte, hat die Polizei einen 18-Jährigen in Uttenweiler aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war gegen 0.30 Uhr mit seinem VW in der Riedlinger Straße unterwegs, als ihn eine Polizeistreife kontrollierte. Hierbei bemerkten die Beamten, dass er nach Alkohol roch. Dass er zu viel davon getrunken hatte, bestätigte ein Test, weshalb der Fahranfänger das Auto stehen lassen musste. In seiner Tasche hatte er zudem ein verbotenes Messer, ein sogenanntes Einhandmesser. Das stellte die Polizei sicher. Der 18-Jährige muss jetzt mit Anzeigen rechnen.

Für Fahranfänger gilt innerhalb der gesetzlichen Probezeit und bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres ein absolutes Alkoholverbot. Für Inhaber eines Führerscheins auf Probe hat eine Fahrt unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zusätzlich eine kostenpflichtige Nachschulung und eine Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre zur Folge. Ab 0,3 Promille kann sich strafbar machen, wer einen Unfall verursacht oder alkoholbedingte Ausfallerscheinungen im Straßenverkehr zeigt, zum Beispiel Schlangenlinien fährt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen